Wie wir wurden, wer wir sind

Wie Konfessionen Persönlichkeit prägen

Veranstaltungsnummer: 23
Aus der Reihe: Relecturen der Reformation

Zum Ende des Reformationsjahrs 2017 fragen wir profilierte Protestant_innen und Katholik_innen: Wie sind Sie in und durch Ihre Konfessionen geprägt worden? Gibt es eine protestantische und eine katholische Psyche? Ein katholisches und ein evangelisches "In-der-Welt-Sein"? Ist Ihnen das wichtig? Und hat es sich im Laufe Ihres Lebens verändert? Was ist Klischee? Was gelebte Wirklichkeit?

Mit:

Andreas Ebert, bis vor kurzem Leiter des Spirituellen Zentrums St. Martin in München und Autor
Prof. Dr. Ute Leimgruber, Lehrstuhlvertretung für Pastoraltheologie, Fakultät für Katholische Theologie, Universität Regensburg
Melitta Müller Hansen, Pfarrerin und Rundfunkbeauftragte der Bayerischen Landeskirche
Rainer Maria Schießler, Pfarrer an St. Maximilian und Heilig Geist, Autor und Wiesnkellner
Moderation: Jutta Höcht-Stöhr, Leiterin der Evangelischen Stadtakademie München

Kooperationspartner:

Forum der Jesuiten St. Michael

Termin:

Dienstag, 12.09.2017, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Evangelische Stadtakademie München

Kosten:

Eintritt frei, Spenden erbeten