Reset_Thomas Hirschhorn: Doppelgarage (2002)

Veranstaltungsnummer: 77
Aus der Reihe: Das Ewige im Jetzt

In der "Doppelgarage" von Thomas Hirschhorn (*1957), einer Art Werkstatt oder Hobbykeller, werden fundamentale Kategorien menschlichen Fühlens und Handelns verhandelt: Gewalt und Gegengewalt, Rache und Versöhnung. Ausgangspunkt für die Entstehung des Werks sind die Ereignisse des 11. September 2001. Wie kaum ein anderes Werk der Gegenwartskunst spiegelt die "Doppelgarage" politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Abhängigkeiten und Widersprüche am Beginn des 21. Jahrhunderts in ihrer verwirrenden Komplexität wider.

Jochen Meister und Jutta Höcht-Stöhr
Musik: Rafael Alcántara, Sopransaxophon / Querflöte & Victor Alcántara, Klavier

15.30 Uhr Musikalische Intonation in St. Markus, Gabelsbergerstr. 6
16.00 Uhr Pinakothek der Moderne; Barer Str. 40

Termin:

Samstag, 04.03.2017, 15:30 Uhr

Veranstaltungsort:

St. Markus und Pinakothek der Moderne

Kosten:

zu zahlen in der Pinakothek der Moderne

  • 7,00 €