Nobuyoshi Araki, Tokyo: öffentlich - privat

Veranstaltungsnummer: 91
Aus der Reihe: Das Ewige im Jetzt

1969-73 schuf Nobuyoshi Araki (* 1940) für sein Buch "Tokyo" 28 Foto-Diptychen, die den Beginn seiner Auseinandersetzung mit Tokyo als Stadt- und Lebensraum markierten. Thema ist die Trennung zwischen öffentlicher und privater Lebenswelt, zwischen Traum und Wirklichkeit. Gegensatzpaare wie anonym und vertraut, bekleidet und nackt, Innen- und Außenwelt stellen in einer Zeit, wo Privates öffentlich (gemacht) wird, die kritische Frage nach der sozialen, politischen und individuellen Wertigkeit beider Bereiche.


Jeweils am ersten Samstag im Monat begegnen sich Kunstgeschichte und Theologie vor einem Werk in der Pinakothek der Moderne. Aus dieser Begegnung entsteht ein kreativer Dialog, in den auch das Publikum einbezogen wird. Vor dem Gespräch gibt es eine halbstündige musikalische Interpretation zum Thema in der benachbarten Markuskirche.

15.30 Uhr Musikalische Intonation in St. Markus, Gabelsbergerstr. 6
16.00 Uhr Pinakothek der Modern, Barer Str. 40

Mit:

Dr. Angela Opel, Kunsthistorikerin, München
Moderation Jutta Höcht-Stöhr, Pfarrerin, Leiterin der Evangelischen Stadtakademie München
Rafael Alcántara, Saxophon/Querflöte
Victor Alcántara, Klavier

Kooperationspartner:

Pinakothek der Moderne, St. Markus, ESG LMU

Termin:

Samstag, 04.11.2017, 15:30 Uhr

Veranstaltungsort:

St. Markus, Gabelsbergerstr. 6 und Pinakothek der Moderne

Kosten:

zu zahlen in der Pinakothek der Moderne

  • 7,00 €