Künstlerporträts

Fotografien der 1920er und 1930er Jahre

Veranstaltungsnummer: 79
Aus der Reihe: Das Ewige im Jetzt

Künstlerporträts der 20er Jahre zeigen die "Neue Sachlichkeit" ebenso wie das "Neue Sehen" dieser Zeit: Ziel war es, Wirklichkeit abzubilden - aber was ist die Wirklichkeit? So schufen Fotografen wie Otto Sanders, Florence Henri, Aenne Biermann und Albert Renger-Patzsch Porträts von Künstlerinnen und Künstlern sowie Selbstporträts mit sehr verschiedenen Zugängen und Stilisierungen. - Was zeigen diese Porträts über den Menschen als Kreativen, als Schöpfer vor und hinter der Kamera? Über den Menschen als "Ebenbild Gottes"? Über die eigene Undurchsichtigkeit und Fragmentarität der Existenz?

15.30 Uhr Musikalische Intonation in St. Markus, Gabelsbergerstr. 6
Duo Aerophones (Martin Seeliger & Alexander Hermann)

16.00 Uhr Dialog mit dem Publikum in der Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40,
Treffpunkt: Rotunde
Dr. Uta Piereth
, Kunsthistorikerin, und Jutta Höcht-Stöhr, Theologin

Termin:

Samstag, 06.05.2017, 15:30 Uhr

Veranstaltungsort:

St. Markus und Pinakothek der Moderne

Kosten:

zu zahlen in der Pinakothek der Moderne

  • 7,00 €