Fluchtursachen "Made in Europe"

Menschen und Wege zwischen Europa und Afrika

Veranstaltungsnummer: 9

Europa nimmt nicht nur Flüchtlinge auf - oder wehrt sie ab -, es ist auch beteiligt an der Schaffung von Fluchtursachen in Afrika. Neue Freihandelsverträge, Export subventionierter europäischer Agrarprodukte, hilflose Entwicklungshilfe - die Kritikpunkte sind vielfältig. Zu den Folgen gehört, dass sich heute junge Afrikaner aufmachen, um in Europa ein besseres Leben zu suchen. Welche Hoffnungen haben sie? Was erleben sie? Und welche Perspektiven haben die, die sich fürs Bleiben entscheiden? Der Münchner Filmemacher Peter Heller hat seit vielen Jahren Entwicklungen in Afrika dokumentiert. Sie sind der Ausgangspunkt dieses Seminars. Wir zeigen die Filme Süßes Gift - Hilfe als Geschäft, Barca ou Bassa (Barcelona oder Tod) -  Fluchtursachen "Made in Europe" und Life Saaraba illegal -  Acht Jahre unter Clandestines und diskutieren sie mit Experten.

Den Flyer mit dem ausführlichen Programm finden Sie unten zum Download. 

 

 

Mit:

Peter Heller, Filmemacher, München
Prof. Dr. Robert Kappel, GIGA Institut für Afrika-Studien, Hamburg-Berlin
Dr. Mariame Racine Sow, Dipl. Soziologin, geb. in Senegal, Frankfurt/Main
Dr. Sophia Wirsching, Referentin für Migration und Entwicklung, Brot für die Welt

Kooperationspartner:

Petra-Kelly-Stiftung

Termin:

Freitag, 10.03.2017, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr
Samstag, 11.03.2017, 10:00 Uhr - 18:30 Uhr

Veranstaltungsort:

Medienzentrum München, Rupprechtstr. 29 und Monopol-Kino, Schleißheimer Str. 127

Kosten:

Seminar und zweimal Kinoeintritt

  • 25,00 €