"ENDlich leben, wie geht das?"

Veranstaltungsnummer: 132

Im Rahmen der Wiederaufnahme von "don't forget to die" findet als Zusatzveranstaltung des Hospizdienst DaSein e. V. in München ein Gesprächsabend zum Thema "Bewusstwerdung für Endlichkeit" mit der Referentin E. Katharina Rizzi, Palliative Care-Fachkraft und Leitung Hospizdienst DaSein e.V statt.

Zum Inhalt des Abends
Leben und Sterben gehören zusammen - wie der Fluss zum Meer gehört, in das er fließt. Eine natürliche Selbstverständlichkeit. Aber die Gewissheit, dass unser Leben unweigerlich mit dem Sterben in den Tod übergeht, wird oft lange verdrängt. Dabei kann es heilsam wirken, den Prozess des Vergehens in das aktive Leben zu integrieren.
Was kann ich tun, um Ungelöstes in meinem Lebensumfeld zu klären? Wie gehe ich mit unvermeidlichen, leidvollen Erfahrungen um? Was trägt mich, wenn alles zusammenbricht? Welchen Sinn finde ich in meinem Leben? Wo finde ich Hilfestellungen, wenn ich (oder mir Nahestehende) mit einer lebensbedrohlichen Diagnose konfrontiert bin?

Dieser Abend gibt einen Überblick über die genannten Fragestellungen. Im Anschluss daran öffnet AETAS seine Türen für einen geführten Rundgang.

Mit:

E. Katharina Rizzi, Leiterin des Hoszpizdiensts DaSein e.V., München

Kooperationspartner:

AETAS, Hospizdienst Da-Sein

Termin:

Donnerstag, 11.05.2017, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

AETAS Lebens- und Trauerkultur, Baldurstr. 39 80638 München (U1/U7 Westfriedhof)