Die koranische Verzauberung der Welt

Wie die Gemeinde ihre neue Identität entwickelt

Veranstaltungsnummer: 41
Aus der Reihe: Koran kommentiert

Das große Corpus Coranicum Projekt, das Angelika Neuwirth initiiert hat, sammelt alle Lesarten des Koran und erarbeitet eine Übersetzung sowie einen umfassenden wissenschaftlichen Kommentar.
Inzwischen ist im Verlag der Weltreligionen der 2. Band mit den Suren der mittelmekkanischen Zeit erschienen. Diese setzen gegenüber den frühesten Suren neue Schwerpunkte:

Aus dem intimen Gespräch zwischen dem göttlichen Sprecher und dem mit "du" angesprochenen Verkünder entwickelt sich nun eine koranische Theologie. Sie deutet biblische Geschichte, vor allem das Buch Exodus, typologisch und versteht daher ihre eigene Gegenwart nicht nur als Fortsetzung der Geschichte der von Mose geführten Israeliten, sondern als deren Neuinszenierung.

Mit:

Prof. Dr. Angelika Neuwirth, Lehrstuhl Arabistik an der Freien Universität Berlin, seit 2007 Leiterin des Projekts Corpus Coranicum der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Kooperationspartner:

Fachbereich Dialog der Religionen im Ordinariat der Erzdiözese München und Freising, Freunde Abrahams e.V., Münchner Forum für Islam

Termin:

Dienstag, 07.11.2017, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Evangelische Stadtakademie München

Kosten:

  • 8,00 €
  • 7,00 € (ermäßigt)