Buchvorstellung: Meine Seele kriegt ihr nie

Als UN-Mitarbeiter in Geiselhaft bei der al-Nursa-Front

Veranstaltungsnummer: 6
Aus der Reihe: Im Blick: Nahost

Der aus Kanada stammende Jurist und Philosoph Carl Campeau ist seit fast 20 Jahren für die UN in den gefährlichsten Ländern der Welt im Einsatz. In Syrien wird er 2013 von der al-Nusra-Front als Geisel entführt. Den Lösegeldforderungen kommt die internationale Gemeinschaft nicht nach. Vermutlich rettet ihm die von den Entführern erzwungene Konversion zum Islam das Leben. Nach acht Monaten gelingt es ihm zu fliehen. Verhöre des syrischen Geheimdienstes folgen. Der Weg zurück kreuzt sich schließlich mit dem eines seiner Geiselnehmer, der als anerkannter Flüchtling in Deutschland aufgenommen worden war. 2016 kommt es in Stuttgart Stammheim zum Prozess gegen den jungen Syrer wegen erpresserischen Menschenraubs und Kriegsverbrechen. Das Buch beschreibt die persönlichen Erfahrungen und Veränderungen von Carl Campeau in dieser Zeit und fordert auf, die größeren Kontexte zu reflektieren.

Lesung aus dem Buch in deutscher Sprache, Gespräch in englischer Sprache mit zusammenfassenden deutschen Übersetzungen.

 

 

Mit:

Carl Campeau, Jurist und Philosoph, Mitarbeiter der UN, Einsätze in Bosnien, Albanien, Kosovo, Liberia, Syrien
Moderation: Silvia Bauer, Kulturwissenschaftlerin
Lesung: Buchard Dabinnus
Zusammenfassende Übersetzungen: Eva Nies

Kooperationspartner:

Petra-Kelly-Stiftung und Landesverband Bayern der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nat

Termin:

Mittwoch, 04.10.2017, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Evangelische Stadtakademie München

Kosten:

  • 8,00 €
  • 7,00 € (ermäßigt)