Wie Sand am Meer?

Zum nachhaltigen Umgang mit Sand als global knapper Ressource

29.03.22
19:00 Uhr

Dies ist eine vergangene Veranstaltung!
Entdecken Sie unsere aktuellen Veranstaltungen.

Sand ist ein wesentlicher Bestandteil unseres modernen Lebens: Wir schweißen Billionen Sandkörner zusammen, um hoch aufragende Gebäude zu errichten. Wir spalten Moleküle einzelner Sandkörner, um daraus Computerchips zu fertigen. Die Farbe an unseren Wänden enthält ebenso Sand wie das Silikon, das für Elastizität in unserer Kleidung sorgt. Aber: Der schier unendlich scheinende Vorrat an Sand geht langsam zur Neige. Verwendbarer Sand ist eine begrenzte Ressource wie jede andere. Wie kann ein bewussterer Umgang erreicht, wie können Alternativen erschlossen werden? Wir sprechen mit:

Stefanie Zoche, Künstlerin (Installation „Fortuna Hills“)

Robert John, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie und Nachhaltige Entwicklung, Universität Freiburg

Leona Pröpper, Watch Indonesia! Arbeitsgruppe für Menschenrechte, Demokratie und Umwelt (Berlin)

Prof. Dr. Alisa Machner, Professur für Mineral Construction Materials, Technische Universität München

Markus Richthammer, Vorstand Industrie der Firmengruppe Max Bögl

Jannik Deters, Redaktion WirtschaftsWoche (Moderation)

 

Hier finden Sie die Dokumentation des Fachgesprächs zum Thema „Sand“ im Oktober 2020

 

Termin
Di, 29.03.22
19:00 Uhr

Ort
Livestream bzw. Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
Präsenz-Ticket: kostenfrei
Stream-Ticket: kostenfrei

Wie Sand am Meer?

Zum nachhaltigen Umgang mit Sand als global knapper Ressource

29.03.22 | 19:00 Uhr


Sand ist ein wesentlicher Bestandteil unseres modernen Lebens: Wir schweißen Billionen Sandkörner zusammen, um hoch aufragende Gebäude zu errichten. Wir spalten Moleküle einzelner Sandkörner, um daraus Computerchips zu fertigen. Die Farbe an unseren Wänden enthält ebenso Sand wie das Silikon, das für Elastizität in unserer Kleidung sorgt. Aber: Der schier unendlich scheinende Vorrat an Sand geht langsam zur Neige. Verwendbarer Sand ist eine begrenzte Ressource wie jede andere. Wie kann ein bewussterer Umgang erreicht, wie können Alternativen erschlossen werden? Wir sprechen mit:

Stefanie Zoche, Künstlerin (Installation „Fortuna Hills“)

Robert John, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie und Nachhaltige Entwicklung, Universität Freiburg

Leona Pröpper, Watch Indonesia! Arbeitsgruppe für Menschenrechte, Demokratie und Umwelt (Berlin)

Prof. Dr. Alisa Machner, Professur für Mineral Construction Materials, Technische Universität München

Markus Richthammer, Vorstand Industrie der Firmengruppe Max Bögl

Jannik Deters, Redaktion WirtschaftsWoche (Moderation)

 

Hier finden Sie die Dokumentation des Fachgesprächs zum Thema „Sand“ im Oktober 2020

 


Termin
Di, 29.03.22
19:00 Uhr

Ort
Livestream bzw. Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
Präsenz-Ticket: kostenfrei
Stream-Ticket: kostenfrei

Kooperationspartner
Engagement Global gGmbH, oekom e.V., Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Landesbüro Bayern


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Engagement Global gGmbH, oekom e.V., Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Landesbüro Bayern

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kunst & Kultur
Wege & Reisen
Gesamtprogramm