Wie frei ist die Kunst?

Der neue Kulturkampf und die Krise des Liberalismus

05.06.19
19:00 Uhr

Eine neue Debatte um Kunstfreiheit hat die Öffentlichkeit erfasst: Dürfen weiße Künstlerinnen das Leid von Schwarzen thematisieren? Soll ein Kunstwerk für die Verfehlungen des Künstlers büßen? Müssen Museen ihre Besucher vor den Zumutungen der Kunst beschützen? Im Zuge der #MeToo-Bewegung wurde von Museen verlangt, Bilder abzuhängen, von einer Hochschule, ein Gedicht zu übermalen. Für Werke der Kunst werden aktuell dieselben Regeln gefordert wie für menschliches Zusammenleben in der Gesellschaft. Was hat sich geändert? Wofür steht der neue Kulturkampf?

Den Flyer der Gesamtreihe Born to be free. Gefährdungen der Freiheit im 21. Jahrhundert finden Sie hier zum Download.

Termin
Mi, 05.06.19
19:00 Uhr

Ort
BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung
Herzog-Wilhelm-Str. 1
80331 München

Kosten
Eintritt frei

anmelden

Dr. Hanno Rauterberg
Journalist, Kunst- und Architekturkritiker sowie Autor, Stellvertretender Ressortleiter Feuilleton, DIE ZEIT, Autor von "Wie frei ist die Kunst? Der neue Kulturkampf und die Krise des Liberalismus", 2018

Wie frei ist die Kunst?

Der neue Kulturkampf und die Krise des Liberalismus

05.06.19 | 19:00 Uhr | anmelden


Eine neue Debatte um Kunstfreiheit hat die Öffentlichkeit erfasst: Dürfen weiße Künstlerinnen das Leid von Schwarzen thematisieren? Soll ein Kunstwerk für die Verfehlungen des Künstlers büßen? Müssen Museen ihre Besucher vor den Zumutungen der Kunst beschützen? Im Zuge der #MeToo-Bewegung wurde von Museen verlangt, Bilder abzuhängen, von einer Hochschule, ein Gedicht zu übermalen. Für Werke der Kunst werden aktuell dieselben Regeln gefordert wie für menschliches Zusammenleben in der Gesellschaft. Was hat sich geändert? Wofür steht der neue Kulturkampf?

Den Flyer der Gesamtreihe Born to be free. Gefährdungen der Freiheit im 21. Jahrhundert finden Sie hier zum Download.


Mit

Dr. Hanno Rauterberg
Journalist, Kunst- und Architekturkritiker sowie Autor, Stellvertretender Ressortleiter Feuilleton, DIE ZEIT, Autor von "Wie frei ist die Kunst? Der neue Kulturkampf und die Krise des Liberalismus", 2018


Termin
Mi, 05.06.19
19:00 Uhr

Ort
BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung
Herzog-Wilhelm-Str. 1
80331 München

Kosten
Eintritt frei

Kooperationspartner
BayernForum der Friedrich Ebert-Stiftung

Aus der Reihe
Born to be free. Gefährdungen der Freiheit im 21. Jahrhundert


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
BayernForum der Friedrich Ebert-Stiftung

Aus der Reihe
Born to be free. Gefährdungen der Freiheit im 21. Jahrhundert

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm