Nach dem Wettbewerb: Wie geht es weiter mit dem Münchner Nordosten?

Welche Anforderungen der Stadtentwicklung müssen der Bahnausbau und das Mobilitätskonzept erfüllen?

14.01.21
19:00 Uhr

Mit dem Ergebnis des städtebaulichen und landschaftsplanerischen Ideenwettbewerbs liegen seit Anfang des Jahres anschauliche Bilder und durchdachte Konzepte zur räumlichen Entwicklung des Münchner Nordostens auf dem Tisch. Der Münchner Stadtrat muss nun, basierend auf dem Wettbewerbsergebnis, die Weichen für die Entwicklung eines neuen Stadtquartiers mit bis zu 30.000 Einwohnerinnen und Einwohnern stellen.

Viele Fragen sind angesprochen und zum Teil beantwortet, aber vieles ist auch noch offen und bedarf inhaltlich und hinsichtlich des weiteren Planungsprozesses einer Klärung und Vertiefung. Die Veranstaltungsreihe will die wichtigsten Qualitätsfragen zur Debatte stellen, die mit der Entwicklung eines lebendigen Stadtquartiers im Nordosten verknüpft sind.

3. Abend: Welche Anforderungen der Stadtentwicklung müssen der Bahnausbau und das Mobilitätskonzept erfüllen?

Nach den Vorstellungen der Bahn wird der Münchner Nordosten eine zentrale Rolle im europäischen Güterverkehr und der Anbindung des Münchner Flughafens spielen. Bisher galten der Stadt eine „Bahn im Tunnel“ als Bedingung für die weitere städtebauliche Entwicklung im Nordosten. Die Bahn rechnet mit der preisgünstigsten Variante „ebenerdiger Ausbau“. Dessen ungeachtet wird die Qualität der Erschließung und des Nahverkehrs über die Lebensqualität im neuen Stadtquartier entscheiden.

Anforderungen der Stadtentwicklung an den Bahnausbau – Stand der Planungen
Arne Lorz, Leiter Stadtentwicklungsplanung, LH München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Nachhaltige Mobilität für urbane Quartiere – Kriterien und Beispiele
Christian Stupka, Stattbau München
3 Kommentare zu: Bahnprojekte, Nachhaltige Mobilität, Öffentlicher Raum
Georg Dunkel, Mobilitätsreferent der Landeshauptstadt München
Prof. Dr.-Ing. Gebhard Wulfhorst, TU München, Siedlungsstruktur und Verkehrsplanung
Roland Krack für die Bürgerinitiative Bahntunnel Daglfing-Johanneskirchen

Publikumsdiskussion
Moderation: Winfried Eckardt, Stadtbereichsleiter, MVHS München Nord/Ost

Termin
Do, 14.01.21
19:00 Uhr

Ort
Online oder Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
Präsenz-Ticket: kostenfrei
Stream-Ticket: kostenfrei

anmelden

Nach dem Wettbewerb: Wie geht es weiter mit dem Münchner Nordosten?

Welche Anforderungen der Stadtentwicklung müssen der Bahnausbau und das Mobilitätskonzept erfüllen?

14.01.21 | 19:00 Uhr | anmelden


Mit dem Ergebnis des städtebaulichen und landschaftsplanerischen Ideenwettbewerbs liegen seit Anfang des Jahres anschauliche Bilder und durchdachte Konzepte zur räumlichen Entwicklung des Münchner Nordostens auf dem Tisch. Der Münchner Stadtrat muss nun, basierend auf dem Wettbewerbsergebnis, die Weichen für die Entwicklung eines neuen Stadtquartiers mit bis zu 30.000 Einwohnerinnen und Einwohnern stellen.

Viele Fragen sind angesprochen und zum Teil beantwortet, aber vieles ist auch noch offen und bedarf inhaltlich und hinsichtlich des weiteren Planungsprozesses einer Klärung und Vertiefung. Die Veranstaltungsreihe will die wichtigsten Qualitätsfragen zur Debatte stellen, die mit der Entwicklung eines lebendigen Stadtquartiers im Nordosten verknüpft sind.

3. Abend: Welche Anforderungen der Stadtentwicklung müssen der Bahnausbau und das Mobilitätskonzept erfüllen?

Nach den Vorstellungen der Bahn wird der Münchner Nordosten eine zentrale Rolle im europäischen Güterverkehr und der Anbindung des Münchner Flughafens spielen. Bisher galten der Stadt eine „Bahn im Tunnel“ als Bedingung für die weitere städtebauliche Entwicklung im Nordosten. Die Bahn rechnet mit der preisgünstigsten Variante „ebenerdiger Ausbau“. Dessen ungeachtet wird die Qualität der Erschließung und des Nahverkehrs über die Lebensqualität im neuen Stadtquartier entscheiden.

Anforderungen der Stadtentwicklung an den Bahnausbau – Stand der Planungen
Arne Lorz, Leiter Stadtentwicklungsplanung, LH München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Nachhaltige Mobilität für urbane Quartiere – Kriterien und Beispiele
Christian Stupka, Stattbau München
3 Kommentare zu: Bahnprojekte, Nachhaltige Mobilität, Öffentlicher Raum
Georg Dunkel, Mobilitätsreferent der Landeshauptstadt München
Prof. Dr.-Ing. Gebhard Wulfhorst, TU München, Siedlungsstruktur und Verkehrsplanung
Roland Krack für die Bürgerinitiative Bahntunnel Daglfing-Johanneskirchen

Publikumsdiskussion
Moderation: Winfried Eckardt, Stadtbereichsleiter, MVHS München Nord/Ost


Termin
Do, 14.01.21
19:00 Uhr

Ort
Online oder Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
Präsenz-Ticket: kostenfrei
Stream-Ticket: kostenfrei

Kooperationspartner
BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung, Münchner Volkshochschule / Nord-Ost-Forum und Münchner Initiative für ein soziales Bodenrecht

Aus der Reihe
Nach dem Wettbewerb: wie geht's weiter mit dem Münchner Nordosten?


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung, Münchner Volkshochschule / Nord-Ost-Forum und Münchner Initiative für ein soziales Bodenrecht

Aus der Reihe
Nach dem Wettbewerb: wie geht's weiter mit dem Münchner Nordosten?

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm