Weiter so – oder umsteuern: Hilft die Wirtschaftsförderung nach Corona dem Klimaschutz?

Uni Dialog Wirtschaft und Gesellschaft

11.11.20
19:00 Uhr

Vor Corona war der Klimawandel das bestimmende Thema. Die meisten Experten waren sich einig, dass eine umfassende Veränderung in den Bereichen Energie, CO²-Steuer, Konsum, Ressourcennutzung, Verkehr, Ernährung und Wohnen nötig sei. Die Corona-Krise wird mit Milliarden Euro schweren staatlichen Hilfspaketen bekämpft. Doch werden mit diesen Hilfspaketen zugleich die Klimaziele befördert?

Für sein „herausragendes Engagement für den Klimaschutz“ erhielt Ottmar Edenhofer den Deutschen Umweltpreis 2020.

„Der Ökonom Ottmar Edenhofer erhalte den Preis unter anderem, weil er mit seinem Vorschlag einer CO2-Bepreisung erheblich zur Einigung der Bundesregierung auf das Klimapaket beigetragen habe, hieß es von der Bundesstiftung. Er sei einer der global einflussreichsten Pioniere der Ökonomie des Klimawandels. Der 59-Jährige, der auch Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) ist, habe es durch „seine exzellenten Forschungen, wissenschaftsbasierten Politikberatungen sowie sein hohes Engagement“ geschafft, über den wirtschaftlichen Denkansatz Lösungen gegen den Klimawandel anzubieten, so Bonde. Dabei habe er auch Fragen der sozialen Gerechtigkeit behandelt.“

Termin
Mi, 11.11.20
19:00 Uhr

Ort
Online via Zoom

Kosten
Online-Ticket: kostenfrei

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer
Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change und des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung, der auch die Bundesregierung und die EU berät. Träger des Deutschen Umweltpreises 2020.

Weiter so – oder umsteuern: Hilft die Wirtschaftsförderung nach Corona dem Klimaschutz?

Uni Dialog Wirtschaft und Gesellschaft

11.11.20 | 19:00 Uhr


Vor Corona war der Klimawandel das bestimmende Thema. Die meisten Experten waren sich einig, dass eine umfassende Veränderung in den Bereichen Energie, CO²-Steuer, Konsum, Ressourcennutzung, Verkehr, Ernährung und Wohnen nötig sei. Die Corona-Krise wird mit Milliarden Euro schweren staatlichen Hilfspaketen bekämpft. Doch werden mit diesen Hilfspaketen zugleich die Klimaziele befördert?

Für sein „herausragendes Engagement für den Klimaschutz“ erhielt Ottmar Edenhofer den Deutschen Umweltpreis 2020.

„Der Ökonom Ottmar Edenhofer erhalte den Preis unter anderem, weil er mit seinem Vorschlag einer CO2-Bepreisung erheblich zur Einigung der Bundesregierung auf das Klimapaket beigetragen habe, hieß es von der Bundesstiftung. Er sei einer der global einflussreichsten Pioniere der Ökonomie des Klimawandels. Der 59-Jährige, der auch Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) ist, habe es durch „seine exzellenten Forschungen, wissenschaftsbasierten Politikberatungen sowie sein hohes Engagement“ geschafft, über den wirtschaftlichen Denkansatz Lösungen gegen den Klimawandel anzubieten, so Bonde. Dabei habe er auch Fragen der sozialen Gerechtigkeit behandelt.“


Mit

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer
Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change und des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung, der auch die Bundesregierung und die EU berät. Träger des Deutschen Umweltpreises 2020.


Termin
Mi, 11.11.20
19:00 Uhr

Ort
Online via Zoom

Kosten
Online-Ticket: kostenfrei

Kooperationspartner
Hochschulforum der Evangelischen und Katholischen Studierendengemeinden an der LMU, BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung

Aus der Reihe
Welt wohin? - Reise in eine bessere Zukunft


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Hochschulforum der Evangelischen und Katholischen Studierendengemeinden an der LMU, BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung

Aus der Reihe
Welt wohin? - Reise in eine bessere Zukunft

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm