Wassily Kandinskys „Das bunte Leben“

Der nationalsozialistische Kunstraub und seine Folgen

22.02.21
19:00 Uhr
Online via ZOOM

Information über ZOOM

Immer noch befinden sich Kunstwerke in deutschen Sammlungen, die im Nationalsozialismus Juden abgepresst wurden. Das stellt Museen und die Öffentlichkeit vor die Frage: Was muss, was darf an die Erben der entrechteten Vorbesitzer zurückgegeben werden? Und wenn der Anspruch auf Herausgabe eines Werks berechtigt ist: Sollte das Museum mit Hilfe von Spenden ein Bild zurückkaufen? Diese Debatte hat München erreicht: Die für Raubkunst zuständige Limbach-Kommission muss über ein Hauptwerk Wassily Kandinskys entscheiden, „Das bunte Leben“, eine Leihgabe der Bayerischen Landesbank an die Städtische Galerie im Lenbachhaus.

Termin
Mo, 22.02.21
19:00 Uhr

Ort
Online via Zoom

Kosten
Online-Ticket: 8,00 €

Dr. Kia Vahland
Meinungsredakteurin und Kunstkritikerin der Süddeutschen Zeitung, lehrt an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Autorin mehrerer kunsthistorischer Sachbücher, darunter "Ansichtssachen. Alte Bilder, neue Zeiten", Suhrkamp / Inselverlag 2018, "Leonardo da Vinci und die Frauen. Eine Künstlerbiographie", Suhrkamp / Inselverlag 2019 (in mehrere Sprachen übersetzt und nominiert für den Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse).

Wassily Kandinskys „Das bunte Leben“

Der nationalsozialistische Kunstraub und seine Folgen

22.02.21 | 19:00 Uhr


Online via ZOOM

Information über ZOOM

Immer noch befinden sich Kunstwerke in deutschen Sammlungen, die im Nationalsozialismus Juden abgepresst wurden. Das stellt Museen und die Öffentlichkeit vor die Frage: Was muss, was darf an die Erben der entrechteten Vorbesitzer zurückgegeben werden? Und wenn der Anspruch auf Herausgabe eines Werks berechtigt ist: Sollte das Museum mit Hilfe von Spenden ein Bild zurückkaufen? Diese Debatte hat München erreicht: Die für Raubkunst zuständige Limbach-Kommission muss über ein Hauptwerk Wassily Kandinskys entscheiden, „Das bunte Leben“, eine Leihgabe der Bayerischen Landesbank an die Städtische Galerie im Lenbachhaus.


Mit

Dr. Kia Vahland
Meinungsredakteurin und Kunstkritikerin der Süddeutschen Zeitung, lehrt an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Autorin mehrerer kunsthistorischer Sachbücher, darunter "Ansichtssachen. Alte Bilder, neue Zeiten", Suhrkamp / Inselverlag 2018, "Leonardo da Vinci und die Frauen. Eine Künstlerbiographie", Suhrkamp / Inselverlag 2019 (in mehrere Sprachen übersetzt und nominiert für den Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse).


Termin
Mo, 22.02.21
19:00 Uhr

Ort
Online via Zoom

Kosten
Online-Ticket: 8,00 €


Veranstaltung weiterempfehlen
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kunst & Kultur
Wege & Reisen
Gesamtprogramm