Trotzdem!

Welchen Grund gibt es, katholisch / evangelisch zu bleiben?

08.02.21
19:00 Uhr
Online via ZOOM

Information über ZOOM

„Die römisch-katholische Kirche hat die Würde von Menschen verletzt, sie hat das Evangelium verraten. Sie verwendet Begriffe wie Gleichberechtigung, hat aber die Diskriminierung von Frauen und Homosexuellen zum Kernbestand des Glaubens erklärt. Wenn sie überhaupt Rechenschaft ablegt, dann nur auf äußeren Druck … Trotzdem ist diese Institution Teil meines Lebens“, schreibt Christiane Florin. Aber was begründet dieses „Trotzdem“ außer biografischer Prägung?

Und ist es für evangelische Christinnen leichter, sich mit ihrer Kirche zu identifizieren? Manchen Anstoß, den die katholische Kirche bietet, gibt die evangelische nicht. Es treten aber aus ihr genausviele Menschen aus wie aus der römisch-katholischen. Welchen Grund gibt es für aufgeklärte Menschen, zur Kirche beider Konfessionen zu stehen? Was würde der Gesellschaft fehlen, gäbe es sie nicht? Und was unseren beiden kritischen Gesprächspartnerinnen?

Termin
Mo, 08.02.21
19:00 Uhr

Ort
Online via Zoom

Kosten
Online-Ticket: 8,00 €

anmelden

Dr. Christiane Florin
geb. 1968, ist Politikwissenschaftlerin und Journalistin. Von 2010 - 2015 war sie Redaktionsleiterin der Beilage Christ und Welt in Teilen der ZEIT. Seit 2016 ist sie Redakteurin beim Deutschlandfunk für den Bereich "Religion und Gesellschaft". Darüber hinaus ist sie als freie Autorin und Bloggerin tätig. Zuletzt erschien von ihr: "Trotzdem! Wie ich versuche, katholisch zu bleiben" 2020

Prof. Johanna Haberer
evangelische Theologin und Professorin für Christliche Publizistik an der Theologischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Rundfunk- und Fernsehpredigerin. Mit ihrer Schwester Sabine Rückert, stellvertretende Chefredakteurin der ZEIT, gestaltet sie den Podcast "Unter Pfarrerstöchtern bei ZEIT online

Trotzdem!

Welchen Grund gibt es, katholisch / evangelisch zu bleiben?

08.02.21 | 19:00 Uhr | anmelden


Online via ZOOM

Information über ZOOM

„Die römisch-katholische Kirche hat die Würde von Menschen verletzt, sie hat das Evangelium verraten. Sie verwendet Begriffe wie Gleichberechtigung, hat aber die Diskriminierung von Frauen und Homosexuellen zum Kernbestand des Glaubens erklärt. Wenn sie überhaupt Rechenschaft ablegt, dann nur auf äußeren Druck … Trotzdem ist diese Institution Teil meines Lebens“, schreibt Christiane Florin. Aber was begründet dieses „Trotzdem“ außer biografischer Prägung?

Und ist es für evangelische Christinnen leichter, sich mit ihrer Kirche zu identifizieren? Manchen Anstoß, den die katholische Kirche bietet, gibt die evangelische nicht. Es treten aber aus ihr genausviele Menschen aus wie aus der römisch-katholischen. Welchen Grund gibt es für aufgeklärte Menschen, zur Kirche beider Konfessionen zu stehen? Was würde der Gesellschaft fehlen, gäbe es sie nicht? Und was unseren beiden kritischen Gesprächspartnerinnen?


Mit

Dr. Christiane Florin
geb. 1968, ist Politikwissenschaftlerin und Journalistin. Von 2010 - 2015 war sie Redaktionsleiterin der Beilage Christ und Welt in Teilen der ZEIT. Seit 2016 ist sie Redakteurin beim Deutschlandfunk für den Bereich "Religion und Gesellschaft". Darüber hinaus ist sie als freie Autorin und Bloggerin tätig. Zuletzt erschien von ihr: "Trotzdem! Wie ich versuche, katholisch zu bleiben" 2020

Prof. Johanna Haberer
evangelische Theologin und Professorin für Christliche Publizistik an der Theologischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Rundfunk- und Fernsehpredigerin. Mit ihrer Schwester Sabine Rückert, stellvertretende Chefredakteurin der ZEIT, gestaltet sie den Podcast "Unter Pfarrerstöchtern bei ZEIT online


Termin
Mo, 08.02.21
19:00 Uhr

Ort
Online via Zoom

Kosten
Online-Ticket: 8,00 €

Kooperationspartner
Forum der Jesuiten St. Michael und Münchner Katholikenrat


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Forum der Jesuiten St. Michael und Münchner Katholikenrat

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm