„…sonst keinen Raum in der Herberge…“

Zur Ausstellung Does Permanence Matter? Ephemeral Urbanism: Cities in Constant Flux

02.12.17
15:30 Uhr

Die Entwicklung der Neuzeit verlangt immer häufiger nach flexiblen, baulichen Strukturen. Ephemere Bauten dienen in Zeiten weltweiter Migration als Militär- und Flüchtlingslager, aber auch für religiöse und kulturelle Festivals oder als Bergbaustadt. In der Bibel ist häufig von vorübergehenden Bleiben die Rede. „Unstet und flüchtig“ – nicht als Verfluchung, sondern als Normalfall? Nichts besteht für die Ewigkeit, sondern findet seinen Sinn ausschließlich im Jetzt?

Jeweils am ersten Samstag im Monat begegnen sich Kunstgeschichte und Theologie vor einem Werk in der Pinakothek der Moderne. Aus dieser Begegnung entsteht ein kreativer Dialog, in den auch das Publikum einbezogen wird. Vor dem Gespräch gibt es eine halbstündige musikalische Interpretation zum Thema in der benachbarten Markuskirche.

15.30 Uhr Musikalische Intonation in St. Markus, Gabelsbergerstr. 6
16.00 Uhr Pinakothek der Moderne

Termin
Sa, 02.12.17
15:30 Uhr

Ort
St. Markus
Gabelsbergerstr. 6
80333 München

Kosten
7,00 €
zu zahlen in der Pinakothek der Moderne

Dr. Polina Gedova
Kunsthistorikerin, München

Martina Rogler
Hochschulpfarrerin ESG LMU

Anwar Manuel Alam
Violine

Michael Roth
Orgel

„…sonst keinen Raum in der Herberge…“

Zur Ausstellung Does Permanence Matter? Ephemeral Urbanism: Cities in Constant Flux

02.12.17 | 15:30 Uhr


Die Entwicklung der Neuzeit verlangt immer häufiger nach flexiblen, baulichen Strukturen. Ephemere Bauten dienen in Zeiten weltweiter Migration als Militär- und Flüchtlingslager, aber auch für religiöse und kulturelle Festivals oder als Bergbaustadt. In der Bibel ist häufig von vorübergehenden Bleiben die Rede. „Unstet und flüchtig“ – nicht als Verfluchung, sondern als Normalfall? Nichts besteht für die Ewigkeit, sondern findet seinen Sinn ausschließlich im Jetzt?

Jeweils am ersten Samstag im Monat begegnen sich Kunstgeschichte und Theologie vor einem Werk in der Pinakothek der Moderne. Aus dieser Begegnung entsteht ein kreativer Dialog, in den auch das Publikum einbezogen wird. Vor dem Gespräch gibt es eine halbstündige musikalische Interpretation zum Thema in der benachbarten Markuskirche.

15.30 Uhr Musikalische Intonation in St. Markus, Gabelsbergerstr. 6
16.00 Uhr Pinakothek der Moderne


Mit

Dr. Polina Gedova
Kunsthistorikerin, München

Martina Rogler
Hochschulpfarrerin ESG LMU

Anwar Manuel Alam
Violine

Michael Roth
Orgel


Termin
Sa, 02.12.17
15:30 Uhr

Ort
St. Markus
Gabelsbergerstr. 6
80333 München

Kosten
7,00 €
zu zahlen in der Pinakothek der Moderne

Kooperationspartner
Pinakothek der Moderne, St. Markus, ESG LMU

Aus der Reihe
Das Ewige im Jetzt


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Pinakothek der Moderne, St. Markus, ESG LMU

Aus der Reihe
Das Ewige im Jetzt

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm