Sören Kierkegaard: „Der Begriff Angst“ und „Die Krankheit zum Tode“

06.06.19
19:00 Uhr

Angst ist das, was den Menschen im Paradies zur Sünde trieb: die Angst, eine Möglichkeit nicht zu ergreifen, nämlich vom Baum der Erkenntnis zu essen und dadurch wie Gott zu werden. Die „Krankheit zum Tode“ aber ist der Wille, „verzweifelt man selbst sein zu wollen“ oder – im Gegenteil: „verzweifelt nicht man selbst sein zu wollen.“ Inwiefern ist der Glaube die Lebenshaltung, die sowohl Angst als auch Verzweiflung überwindet?

Termin
Do, 06.06.19
19:00 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
8,00 € / 7,00 € erm.

Prof. Dr. Gunther Wenz
bis April 2015 Lehrstuhl für Fundamentaltheologie und Ökumene, LMU, Leiter der Wolfhart Pannenberg-Forschungsstelle, Hochschule für Philosophie, München

Sören Kierkegaard: „Der Begriff Angst“ und „Die Krankheit zum Tode“

06.06.19 | 19:00 Uhr


Angst ist das, was den Menschen im Paradies zur Sünde trieb: die Angst, eine Möglichkeit nicht zu ergreifen, nämlich vom Baum der Erkenntnis zu essen und dadurch wie Gott zu werden. Die „Krankheit zum Tode“ aber ist der Wille, „verzweifelt man selbst sein zu wollen“ oder – im Gegenteil: „verzweifelt nicht man selbst sein zu wollen.“ Inwiefern ist der Glaube die Lebenshaltung, die sowohl Angst als auch Verzweiflung überwindet?


Mit

Prof. Dr. Gunther Wenz
bis April 2015 Lehrstuhl für Fundamentaltheologie und Ökumene, LMU, Leiter der Wolfhart Pannenberg-Forschungsstelle, Hochschule für Philosophie, München


Termin
Do, 06.06.19
19:00 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
8,00 € / 7,00 € erm.


Veranstaltung weiterempfehlen

Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm