Skandalon Crucis – Muss das Kreuz sein?

05.07.18
19:00 Uhr

Auch religiös aufgeschlossene Menschen stoßen sich am Kreuz als zentralem Bild in den Kirchen. Sie sehen darin eine Rechtfertigung von Leid, vielleicht sogar Leidensverherrlichung. Sie finden es psychologisch schädlich und spirituell unheilvoll. Wäre die Bergpredigt nicht das viel bessere Zentrum des Christentums? Oder die Auferstehung? Muss das Kreuz seine zentrale Stellung behalten? Und wenn ja, warum?

Termin
Do, 05.07.18
19:00 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
8,00 € / 7,00 € erm.

Prof. Dr. Gunther Wenz
bis April 2015 Lehrstuhl für Fundamentaltheologie und Ökumene, LMU, Leiter der Wolfhart Pannenberg-Forschungsstelle, Hochschule für Philosophie, München

Skandalon Crucis – Muss das Kreuz sein?

05.07.18 | 19:00 Uhr


Auch religiös aufgeschlossene Menschen stoßen sich am Kreuz als zentralem Bild in den Kirchen. Sie sehen darin eine Rechtfertigung von Leid, vielleicht sogar Leidensverherrlichung. Sie finden es psychologisch schädlich und spirituell unheilvoll. Wäre die Bergpredigt nicht das viel bessere Zentrum des Christentums? Oder die Auferstehung? Muss das Kreuz seine zentrale Stellung behalten? Und wenn ja, warum?


Mit

Prof. Dr. Gunther Wenz
bis April 2015 Lehrstuhl für Fundamentaltheologie und Ökumene, LMU, Leiter der Wolfhart Pannenberg-Forschungsstelle, Hochschule für Philosophie, München


Termin
Do, 05.07.18
19:00 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
8,00 € / 7,00 € erm.


Veranstaltung weiterempfehlen

Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm