Shirin Neshat: Leben in einem Land – träumen in einem anderen

Das Ewige im Jetzt

05.03.22
15:30 Uhr

Dies ist eine vergangene Veranstaltung!
Entdecken Sie unsere aktuellen Veranstaltungen.

Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Sollten wieder Plätze frei werden, werden die Nachrücker auf der Warteliste informiert. 

In stumm sprechenden Portraits oder in bewegten, filmischen Bildern gefasste visuelle Geschichten erzählt Shirin Neshat, die in Iran geboren wurde und in den USA lebt. Sie bewegt sich zwischen allen „Ländern“: verschiedenen realen, kulturellen, literarischen und traumhaften, sie spürt und überschreitet Grenzen. Wie können wir mit unseren Träumen von Freiheit, Nähe, Liebe, Verwurzelung umgehen, wer oder was begrenzt, zerstört, ermöglicht oder steuert sie? Wie scheint Menschlichkeit in Neshats Arbeiten auf? Kann Kunst ein Weg sein, verschiedene Länder zu verbinden?

In der Reihe „Das Ewige im Jetzt“ begegnen sich Kunstgeschichte und Theologie vor einem Kunstwerk. Aus dieser Begegnung entsteht ein kreativer Dialog, in den auch das Publikum einbezogen wird. Vor dem Gespräch gibt es eine halbstündige musikalische Interpretation zum Thema in der benachbarten Markuskirche.

Termin
Sa, 05.03.22
15:30 Uhr

Ort
St. Markus, dann Pinakothek der Moderne
Gabelsbergerstr. 6
80333 München

Kosten
kostenfrei
Eintritt für das Museum ist vor Ort zu entrichten. Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Bedingungen unter https://www.pinakothek.de/besuch

Dr. Uta Piereth
Kunsthistorikerin

Jutta Höcht-Stöhr
Theologin

Christoph Reiserer
Saxophon

Shirin Neshat: Leben in einem Land – träumen in einem anderen

Das Ewige im Jetzt

05.03.22 | 15:30 Uhr


Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Sollten wieder Plätze frei werden, werden die Nachrücker auf der Warteliste informiert. 

In stumm sprechenden Portraits oder in bewegten, filmischen Bildern gefasste visuelle Geschichten erzählt Shirin Neshat, die in Iran geboren wurde und in den USA lebt. Sie bewegt sich zwischen allen „Ländern“: verschiedenen realen, kulturellen, literarischen und traumhaften, sie spürt und überschreitet Grenzen. Wie können wir mit unseren Träumen von Freiheit, Nähe, Liebe, Verwurzelung umgehen, wer oder was begrenzt, zerstört, ermöglicht oder steuert sie? Wie scheint Menschlichkeit in Neshats Arbeiten auf? Kann Kunst ein Weg sein, verschiedene Länder zu verbinden?

In der Reihe „Das Ewige im Jetzt“ begegnen sich Kunstgeschichte und Theologie vor einem Kunstwerk. Aus dieser Begegnung entsteht ein kreativer Dialog, in den auch das Publikum einbezogen wird. Vor dem Gespräch gibt es eine halbstündige musikalische Interpretation zum Thema in der benachbarten Markuskirche.


Mit

Dr. Uta Piereth
Kunsthistorikerin

Jutta Höcht-Stöhr
Theologin

Christoph Reiserer
Saxophon


Termin
Sa, 05.03.22
15:30 Uhr

Ort
St. Markus, dann Pinakothek der Moderne
Gabelsbergerstr. 6
80333 München

Kosten
kostenfrei
Eintritt für das Museum ist vor Ort zu entrichten. Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Bedingungen unter https://www.pinakothek.de/besuch

Kooperationspartner
Pinakothek der Moderne, Evangelische Studierendengemeinde an der LMU München, Evang.-Luth. St. Markuskirche München

Aus der Reihe
Das Ewige im Jetzt


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Pinakothek der Moderne, Evangelische Studierendengemeinde an der LMU München, Evang.-Luth. St. Markuskirche München

Aus der Reihe
Das Ewige im Jetzt

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kunst & Kultur
Wege & Reisen
Gesamtprogramm