Requiem wider den Krieg

Einführungsveranstaltung zum Konzert IN PEACE am 10.11.

07.11.18
19:30 Uhr

Am 11. November 1918 wurde der Waffenstillstandsvertrag zwischen den alliierten Mächten und dem Deutschen Reich geschlossen. Damit war der Erste Weltkrieg offiziell beendet. Die Grundfesten der europäischen Ordnung jedoch waren erschüttert. Am Vorabend dieses historischen Datums erinnert das Konzert In Peace – Ein Europäisches Requiem an 100 Jahre Ende des Ersten Weltkrieges und dessen Konsequenzen für das europäische Gesamtgefüge. Zur Aufführung kommen Werke von Gustav Holst (Mars – The Bringer of War, Venus – The Bringer of Peace), Max Reger (Hebbel-Requiem op. 144b) und Marcel Dupré (De profundis op. 17). Die Werke Gustav Holsts, Max Regers und Marcel Duprés nehmen unmittelbar Bezug auf die Geschehnisse des Krieges. Die Schrecken des Krieges verbinden die Komponisten über die Ländergrenzen hinweg. Ihre Musik lenkt den Blick auf ihre Sehnsucht nach einer Welt ohne Krieg.

Dieser Abend führt in die Werke ein, die am Samstag, 10.11. um 20 Uhr in St. Lukas aufgeführt werden.

Termin
Mi, 07.11.18
19:30 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
kostenfrei
Spenden erbeten.

Tobias Frank
Lukas-Kantor

Michael Roth
Markus-Kantor

Requiem wider den Krieg

Einführungsveranstaltung zum Konzert IN PEACE am 10.11.

07.11.18 | 19:30 Uhr


Am 11. November 1918 wurde der Waffenstillstandsvertrag zwischen den alliierten Mächten und dem Deutschen Reich geschlossen. Damit war der Erste Weltkrieg offiziell beendet. Die Grundfesten der europäischen Ordnung jedoch waren erschüttert. Am Vorabend dieses historischen Datums erinnert das Konzert In Peace – Ein Europäisches Requiem an 100 Jahre Ende des Ersten Weltkrieges und dessen Konsequenzen für das europäische Gesamtgefüge. Zur Aufführung kommen Werke von Gustav Holst (Mars – The Bringer of War, Venus – The Bringer of Peace), Max Reger (Hebbel-Requiem op. 144b) und Marcel Dupré (De profundis op. 17). Die Werke Gustav Holsts, Max Regers und Marcel Duprés nehmen unmittelbar Bezug auf die Geschehnisse des Krieges. Die Schrecken des Krieges verbinden die Komponisten über die Ländergrenzen hinweg. Ihre Musik lenkt den Blick auf ihre Sehnsucht nach einer Welt ohne Krieg.

Dieser Abend führt in die Werke ein, die am Samstag, 10.11. um 20 Uhr in St. Lukas aufgeführt werden.


Mit

Tobias Frank
Lukas-Kantor

Michael Roth
Markus-Kantor


Termin
Mi, 07.11.18
19:30 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
kostenfrei
Spenden erbeten.

Kooperationspartner
Kirchenmusik St. Lukas und St.Markus

Aus der Reihe
Widerhall 1918 : 2018


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Kirchenmusik St. Lukas und St.Markus

Aus der Reihe
Widerhall 1918 : 2018

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm