Provokation korrekt? Ein Blind Date zur artionale

02.11.19
15:30 Uhr

Jeweils am ersten Samstag im Monat begegnen sich Kunstgeschichte und Theologie vor einem Werk in der Pinakothek der Moderne oder im Museum Brandhorst. Aus dieser Begegnung entsteht ein kreativer Dialog, in den auch das Publikum einbezogen wird. Vor dem Gespräch gibt es eine halbstündige musikalische Interpretation zum Thema in der benachbarten Markuskirche.

15.30 Uhr Musikalische Intonation in St. Markus, Gabelsbergerstr. 6
16.00 Uhr Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40

Im Rahmen der artionale – Tage für Neue Musik und Gegenwartskunst – zeigt Boris Maximowitz  unter dem Titel „Ikonophobie“ eine multimediale Installation in der Markuskirche. Darin beschäftigt er sich mit Themen wie kultureller Aneignung und sogenannter Verbotskultur. Die Wahrnehmung seiner Intervention im Kirchenraum gibt uns Anlass für ein „Blind Date“ in der Pinakothek der Moderne. Dort setzen wir sie spontan mit Kunstwerken aus der Sammlung in Beziehung, die sich im ewigen Spannungsfeld zwischen Provokation und Korrektheit bewegen

Termin
Sa, 02.11.19
15:30 Uhr

Ort
St. Markus
Gabelsbergerstr. 6
80333 München

Kosten
7,00 €
zu zahlen im Museum

anmelden

Jochen Meister
Kunsthistoriker, Pinakothek der Moderne

Barbara Kittelberger

Christoph Reiserer
Saxophon

Michael Roth
Orgel

Provokation korrekt? Ein Blind Date zur artionale

02.11.19 | 15:30 Uhr | anmelden


Jeweils am ersten Samstag im Monat begegnen sich Kunstgeschichte und Theologie vor einem Werk in der Pinakothek der Moderne oder im Museum Brandhorst. Aus dieser Begegnung entsteht ein kreativer Dialog, in den auch das Publikum einbezogen wird. Vor dem Gespräch gibt es eine halbstündige musikalische Interpretation zum Thema in der benachbarten Markuskirche.

15.30 Uhr Musikalische Intonation in St. Markus, Gabelsbergerstr. 6
16.00 Uhr Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40

Im Rahmen der artionale – Tage für Neue Musik und Gegenwartskunst – zeigt Boris Maximowitz  unter dem Titel „Ikonophobie“ eine multimediale Installation in der Markuskirche. Darin beschäftigt er sich mit Themen wie kultureller Aneignung und sogenannter Verbotskultur. Die Wahrnehmung seiner Intervention im Kirchenraum gibt uns Anlass für ein „Blind Date“ in der Pinakothek der Moderne. Dort setzen wir sie spontan mit Kunstwerken aus der Sammlung in Beziehung, die sich im ewigen Spannungsfeld zwischen Provokation und Korrektheit bewegen


Mit

Jochen Meister
Kunsthistoriker, Pinakothek der Moderne

Barbara Kittelberger

Christoph Reiserer
Saxophon

Michael Roth
Orgel


Termin
Sa, 02.11.19
15:30 Uhr

Ort
St. Markus
Gabelsbergerstr. 6
80333 München

Kosten
7,00 €
zu zahlen im Museum

Kooperationspartner
Pinakothek der Moderne, St. Markus, ESG an der LMU

Aus der Reihe
Das Ewige im Jetzt


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Pinakothek der Moderne, St. Markus, ESG an der LMU

Aus der Reihe
Das Ewige im Jetzt

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm