„Nur der leidende Gott kann helfen“

Dietrich Bonhoeffers Vision eines religionslosen Christentums

18.12.17
19:00 Uhr

In seinen Gefängnisbriefen aus Tegel hat sich Dietrich Bonhoeffer intensiv mit dem Gottesbegriff auseinandergesetzt und ihn mit der politischen Lage der NS-Zeit, aber auch mit den geistesgeschichtlichen Entwicklungen seit der Neuzeit konfrontiert. Er sieht eine große unumkehrbare Entwicklung der Welt zur Autonomie. Wissenschaft und Politik kommen ohne die Denkhypothese Gott aus. Bonhoeffer antwortet in intellektueller Redlichkeit darauf, indem er auch den Glauben denkt, „als gäbe es Gott nicht“. Was aber kann seine „nicht-religiöse Interpretation“ des Christentums bedeuten?

Termin
Mo, 18.12.17
19:00 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
8,00 € / 7,00 € erm.

PD Dr. Alf Christophersen
Systematische Theologie, LMU

„Nur der leidende Gott kann helfen“

Dietrich Bonhoeffers Vision eines religionslosen Christentums

18.12.17 | 19:00 Uhr


In seinen Gefängnisbriefen aus Tegel hat sich Dietrich Bonhoeffer intensiv mit dem Gottesbegriff auseinandergesetzt und ihn mit der politischen Lage der NS-Zeit, aber auch mit den geistesgeschichtlichen Entwicklungen seit der Neuzeit konfrontiert. Er sieht eine große unumkehrbare Entwicklung der Welt zur Autonomie. Wissenschaft und Politik kommen ohne die Denkhypothese Gott aus. Bonhoeffer antwortet in intellektueller Redlichkeit darauf, indem er auch den Glauben denkt, „als gäbe es Gott nicht“. Was aber kann seine „nicht-religiöse Interpretation“ des Christentums bedeuten?


Mit

PD Dr. Alf Christophersen
Systematische Theologie, LMU


Termin
Mo, 18.12.17
19:00 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
8,00 € / 7,00 € erm.


Veranstaltung weiterempfehlen

Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm