Nach(t) der Avantgarde: Hölle – Hell

Konzert - Symposium - Gottesdienst

01.02.19 -
03.02.19

„Hölle“ – dieses Thema hat sich mit Aufklärung und Neuzeit erledigt. Überrascht und manchmal auch erschrocken registrieren wir jedoch, dass dem keineswegs so ist. „Das hier ist die Hölle“, so schreibt der junge Soldat Chris Tayler in dem Spielfilm „Platoon“ (1986) von Oliver Stone aus Vietnam an seine Großmutter. Und obwohl die Hölle umgangssprachlich bagatellisiert wird, lässt sich auch von individuellen Erfahrungen zur Hölle erzählen. Die Hölle als der Abgrund radikaler Sinnlosigkeit.

Fünf Komponistinnen und Komponisten setzen sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit Aspekten der Thematik auseinander.

Konzert mit Uraufführungen von:
Verena Marisa (für Theremin und Orgel)
Laurence Traiger (für Violoncello und Orgel)
Polina Lapkowskaya (für 2 Orgeln und Elektronik)
Johannes Öllinger (für E-Gitarre und Orgel)
Enjott Schneider (für Oud und Orgel), angefragt

An der Orgel: Michael Grill, Kirchenmusikdirekor Erlöserkirche
Es singt der via-nova-chor unter Leitung von Kerstin Behnke.

Symposium mit den KomponistInnen und Daria Pezolli-Olgiati, Professorin für Religionswissenschaft und Religionsgeschichte, LMU, Bernhard Lang, Professor für Altes Testament, Universität Paderborn,  Holger Pils, Leiter des Lyrik-Kabinetts, Jan Rohls, Professor für Systematische Theologie, LMU

Das Programm zum Download finden Sie hier.

Termin
Fr, 01.02.19 bis
So, 03.02.19

Ort
Erlöserkirche
Ungererstr. 13
80802 München

Kosten
stehen noch nicht fest

Infos anfordern

Nach(t) der Avantgarde: Hölle – Hell

Konzert - Symposium - Gottesdienst

01.02.19 - 03.02.19 | Infos anfordern


„Hölle“ – dieses Thema hat sich mit Aufklärung und Neuzeit erledigt. Überrascht und manchmal auch erschrocken registrieren wir jedoch, dass dem keineswegs so ist. „Das hier ist die Hölle“, so schreibt der junge Soldat Chris Tayler in dem Spielfilm „Platoon“ (1986) von Oliver Stone aus Vietnam an seine Großmutter. Und obwohl die Hölle umgangssprachlich bagatellisiert wird, lässt sich auch von individuellen Erfahrungen zur Hölle erzählen. Die Hölle als der Abgrund radikaler Sinnlosigkeit.

Fünf Komponistinnen und Komponisten setzen sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit Aspekten der Thematik auseinander.

Konzert mit Uraufführungen von:
Verena Marisa (für Theremin und Orgel)
Laurence Traiger (für Violoncello und Orgel)
Polina Lapkowskaya (für 2 Orgeln und Elektronik)
Johannes Öllinger (für E-Gitarre und Orgel)
Enjott Schneider (für Oud und Orgel), angefragt

An der Orgel: Michael Grill, Kirchenmusikdirekor Erlöserkirche
Es singt der via-nova-chor unter Leitung von Kerstin Behnke.

Symposium mit den KomponistInnen und Daria Pezolli-Olgiati, Professorin für Religionswissenschaft und Religionsgeschichte, LMU, Bernhard Lang, Professor für Altes Testament, Universität Paderborn,  Holger Pils, Leiter des Lyrik-Kabinetts, Jan Rohls, Professor für Systematische Theologie, LMU

Das Programm zum Download finden Sie hier.


Termin
Fr, 01.02.19 bis
So, 03.02.19

Ort
Erlöserkirche
Ungererstr. 13
80802 München

Kosten
stehen noch nicht fest

Kooperationspartner
Erlöserkirche und Kulturreferat der Landeshauptstadt München


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Erlöserkirche und Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm