Gesellschaften in Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten

Studien- und Begegnungsreise

25.10.20 -
06.11.20
Zu unserem großen Bedauern kann die Reise in diesem Jahr infolge der Corona Pandemie nicht stattfinden. Ein neuer Termin wird geplant, wenn die Verhältnisse absehbarer werden.

„Gesellschaften in Israel“ nennt der israelische Soziologe Natan Sznaider seine vielschichtige Analyse des heutigen Israel. Etwas davon wollen wir bei unserer Reise kennenlernen in Jerusalem, im Negev und in Tel Aviv. Zu diesen Gesellschaften gehören auch die arabischen Israelis, die ihre Rolle als Bürger Israels und Palästinenser gleichermaßen suchen. Sie werden wir v.a. in Nazareth treffen. Ein zweiter Schwerpunkt unserer Reise sind die Gesellschaften in den palästinensischen Autonomiegebieten. Ihre Situation ist komplex, ihre Zukunft nach wie vor unklar. Immer spielen die Machtansprüche aller Interessensparteien im Nahen und Mittleren Osten eine wichtige Rolle.

Bei dieser Reise geht es um Politik, Bildungsfragen, Wissenschaft, Kunst und Zivilgesellschaft. Durch Begegnungen mit Gesprächspartner*innen vor Ort suchen wir einen anderen Zugang als den durch Medien vermittelten.

Bitte Programm anfordern.

Termin
So, 25.10.20 bis
Fr, 06.11.20

Ort
Israel und palästinensische Autonomiegebiete

Kosten
2.437,00 €
Einzelzimmerzuschlag 720,00 €

Gesellschaften in Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten

Studien- und Begegnungsreise

25.10.20 - 06.11.20


Zu unserem großen Bedauern kann die Reise in diesem Jahr infolge der Corona Pandemie nicht stattfinden. Ein neuer Termin wird geplant, wenn die Verhältnisse absehbarer werden.

„Gesellschaften in Israel“ nennt der israelische Soziologe Natan Sznaider seine vielschichtige Analyse des heutigen Israel. Etwas davon wollen wir bei unserer Reise kennenlernen in Jerusalem, im Negev und in Tel Aviv. Zu diesen Gesellschaften gehören auch die arabischen Israelis, die ihre Rolle als Bürger Israels und Palästinenser gleichermaßen suchen. Sie werden wir v.a. in Nazareth treffen. Ein zweiter Schwerpunkt unserer Reise sind die Gesellschaften in den palästinensischen Autonomiegebieten. Ihre Situation ist komplex, ihre Zukunft nach wie vor unklar. Immer spielen die Machtansprüche aller Interessensparteien im Nahen und Mittleren Osten eine wichtige Rolle.

Bei dieser Reise geht es um Politik, Bildungsfragen, Wissenschaft, Kunst und Zivilgesellschaft. Durch Begegnungen mit Gesprächspartner*innen vor Ort suchen wir einen anderen Zugang als den durch Medien vermittelten.

Bitte Programm anfordern.


Termin
So, 25.10.20 bis
Fr, 06.11.20

Ort
Israel und palästinensische Autonomiegebiete

Kosten
2.437,00 €
Einzelzimmerzuschlag 720,00 €

Kooperationspartner
Petra-Kelly-Stiftung


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Petra-Kelly-Stiftung

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm