Friedvoll leben, wertschätzend handeln

Der indische Jainismus und seine Ethik

10.07.20
17:00 Uhr
Das Seminar findet als Präsenzveranstaltung in der Stadtakademie statt. Alternativ können Sie über Zoom teilnehmen. Bitte entscheiden Sie sich für Ihre Teilnahmeform bei der Anmeldung: Präsenz Veranstaltung oder Livestream via Zoom.

Der Jainismus ist eine im 6. Jh. v. Chr. in Nordindien entstandene Lehre, deren Ziel die eigenverantwortliche Befreiung aus dem als leidvoll verstandenen Kreislauf der Existenzen ist; den Kern bildet das Gebot der Gewaltlosigkeit, ahimsa, in Gedanken, Worten und Taten. Das Seminar stellt die jainistische Ethik und ihre Anwendung im Alltag vor, aber auch die Geschichte, Lehre und Lebenswirklichkeit dieser im Westen wenig bekannten „Religion ohne Gott“.

Termin
Fr, 10.07.20
17:00 – 21:00 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
Präsenz-Ticket: 15,00 €
Stream-Ticket: 15,00 €

PD Dr. Renate Syed
Indologin und Sanskritistin, Privatdozentin am Institut für Indologie und Tibetologie der LMU, Dozentin an der Hochschule für Philosophie, München. Ihre Spezialgebiete sind die indischen Religionen, Philosophien und die alt- und neuindische Kulturwissenschaft. Sie beschäftigt sich in Forschung und Lehre auch mit der zeitgenössischen indischen Politik, mit Kultur und Gesellschaft.

Friedvoll leben, wertschätzend handeln

Der indische Jainismus und seine Ethik

10.07.20 | 17:00 Uhr


Das Seminar findet als Präsenzveranstaltung in der Stadtakademie statt. Alternativ können Sie über Zoom teilnehmen. Bitte entscheiden Sie sich für Ihre Teilnahmeform bei der Anmeldung: Präsenz Veranstaltung oder Livestream via Zoom.

Der Jainismus ist eine im 6. Jh. v. Chr. in Nordindien entstandene Lehre, deren Ziel die eigenverantwortliche Befreiung aus dem als leidvoll verstandenen Kreislauf der Existenzen ist; den Kern bildet das Gebot der Gewaltlosigkeit, ahimsa, in Gedanken, Worten und Taten. Das Seminar stellt die jainistische Ethik und ihre Anwendung im Alltag vor, aber auch die Geschichte, Lehre und Lebenswirklichkeit dieser im Westen wenig bekannten „Religion ohne Gott“.


Mit

PD Dr. Renate Syed
Indologin und Sanskritistin, Privatdozentin am Institut für Indologie und Tibetologie der LMU, Dozentin an der Hochschule für Philosophie, München. Ihre Spezialgebiete sind die indischen Religionen, Philosophien und die alt- und neuindische Kulturwissenschaft. Sie beschäftigt sich in Forschung und Lehre auch mit der zeitgenössischen indischen Politik, mit Kultur und Gesellschaft.


Termin
Fr, 10.07.20
17:00 – 21:00 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
Präsenz-Ticket: 15,00 €
Stream-Ticket: 15,00 €

Kooperationspartner
Stiftung Spiritualität und interreligiöser Dialog


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Stiftung Spiritualität und interreligiöser Dialog

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm