Erweiterte Wahrnehmung

Maria Lie-Steiner: Porträts von Wanderarbeiter*innen aus Rumänien und Bulgarien

23.09.19
18:00 Uhr
Vernissage zu Maria Lie-Steiners Porträts von Wanderarbeiter*innen aus Rumänien und Bulgarien

Maria Lie-Steiner ist Künstlerin. Zugleich arbeitet sie als Beraterin im Infozentrum der AWO in der Sonnenstraße 12 für Migrant*innen aus Rumänien und Bulgarien. In Fotografien und Gemälden zeigt sie die Migrant*innen in anderen Kontexten als den üblichen: Vor den Filmplakaten in den City-Kinos sehen die Menschen aus wie mögliche Charakterdarsteller. Was sehen wir in anderen? Was übersehen wir? Was könnte in ihnen stecken, wenn der Kontext sich ändert?

Anschließend Podiumsdiskussion:

Zwischen Schutz und Freiheit: Übernachtungsschutz statt Campieren?

Um Geld zu sparen und nach Hause zu überweisen, übernachten viele Wanderarbeiter*innen im Freien. Unter den Isarbrücken sind gut eingerichtete Lager in letzter Zeit geräumt worden. Begründung war der vorhandene Kälteschutz in der Bayernkaserne, der inzwischen ganzjährig geöffnet ist. Was bedeutet das für die Betroffenen? Ist hier ein sozialer Fortschritt gelungen oder werden Freiheitsrechte eingeschränkt?

Nicolas Grießmeier, Amt für Wohnen und Migration
Fritz Wickenhäuser, Verein Südliches Bahnhofsviertel
Dr. Lisa Riedner, Sozialwissenschaftlerin, Initiative Zivilcourage

Termin
Mo, 23.09.19
18:00 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
Eintritt frei

Erweiterte Wahrnehmung

Maria Lie-Steiner: Porträts von Wanderarbeiter*innen aus Rumänien und Bulgarien

23.09.19 | 18:00 Uhr


Vernissage zu Maria Lie-Steiners Porträts von Wanderarbeiter*innen aus Rumänien und Bulgarien

Maria Lie-Steiner ist Künstlerin. Zugleich arbeitet sie als Beraterin im Infozentrum der AWO in der Sonnenstraße 12 für Migrant*innen aus Rumänien und Bulgarien. In Fotografien und Gemälden zeigt sie die Migrant*innen in anderen Kontexten als den üblichen: Vor den Filmplakaten in den City-Kinos sehen die Menschen aus wie mögliche Charakterdarsteller. Was sehen wir in anderen? Was übersehen wir? Was könnte in ihnen stecken, wenn der Kontext sich ändert?

Anschließend Podiumsdiskussion:

Zwischen Schutz und Freiheit: Übernachtungsschutz statt Campieren?

Um Geld zu sparen und nach Hause zu überweisen, übernachten viele Wanderarbeiter*innen im Freien. Unter den Isarbrücken sind gut eingerichtete Lager in letzter Zeit geräumt worden. Begründung war der vorhandene Kälteschutz in der Bayernkaserne, der inzwischen ganzjährig geöffnet ist. Was bedeutet das für die Betroffenen? Ist hier ein sozialer Fortschritt gelungen oder werden Freiheitsrechte eingeschränkt?

Nicolas Grießmeier, Amt für Wohnen und Migration
Fritz Wickenhäuser, Verein Südliches Bahnhofsviertel
Dr. Lisa Riedner, Sozialwissenschaftlerin, Initiative Zivilcourage


Termin
Mo, 23.09.19
18:00 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
Eintritt frei


Veranstaltung weiterempfehlen

Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm