DOK.fest München

Film und Filmgespräch

05.05.21
20:00 Uhr

Vom 5. bis 23. Mai 2021 findet in München das 36. Internationale Dokumentarfilmfest statt – wie immer mit herausragenden Dokumentarfilmen, anregenden Diskussionen, internationalen Gästen und einem spannenden Rahmenprogramm.

Ursprünglich war in diesem Jahr eine duale Festivaledition geplant mit Programm auf der großen Kinoleinwand und auf der „digitalen Leinwand“ zuhause. Doch angesichts der weiter unsicheren Entwicklung der COVID-19-Pandemie wird das DOK.fest München 2021 erneut online stattfinden.

Die Stadtakademie hatte geplant mit einem wunderbaren Film dabei sein, nämlich dem Film der Iranerin Firouzeh Khosrovani „Röntgenbild einer Familie“. Sie erzählt die Geschichte ihrer Familie im Iran, von den vor- bis in die postrevolutionären Zeiten. Als Tochter einer strenggläubigen Mutter und eines weltlich-westlich orientierten Vaters wuchs sie im Spannungsfeld dieser konträren Überzeugungen auf. Im Haus der Familie in Teheran war kein Platz für Neutralität …

Dieser Film wurde im März bereits auf Arte ausgestrahlt und war somit aus dem Wettbewerb. Doch es gibt viele andere spannende und berührende Geschichten.

Das Festivalprogramm und den Ticketvorverkauf finden Sie hier.

Termin
Mi, 05.05.21
20:00 Uhr

Ort
online

Kosten
Link zum Festivalprogramm

DOK.fest München

Film und Filmgespräch

05.05.21 | 20:00 Uhr


Vom 5. bis 23. Mai 2021 findet in München das 36. Internationale Dokumentarfilmfest statt – wie immer mit herausragenden Dokumentarfilmen, anregenden Diskussionen, internationalen Gästen und einem spannenden Rahmenprogramm.

Ursprünglich war in diesem Jahr eine duale Festivaledition geplant mit Programm auf der großen Kinoleinwand und auf der „digitalen Leinwand“ zuhause. Doch angesichts der weiter unsicheren Entwicklung der COVID-19-Pandemie wird das DOK.fest München 2021 erneut online stattfinden.

Die Stadtakademie hatte geplant mit einem wunderbaren Film dabei sein, nämlich dem Film der Iranerin Firouzeh Khosrovani „Röntgenbild einer Familie“. Sie erzählt die Geschichte ihrer Familie im Iran, von den vor- bis in die postrevolutionären Zeiten. Als Tochter einer strenggläubigen Mutter und eines weltlich-westlich orientierten Vaters wuchs sie im Spannungsfeld dieser konträren Überzeugungen auf. Im Haus der Familie in Teheran war kein Platz für Neutralität …

Dieser Film wurde im März bereits auf Arte ausgestrahlt und war somit aus dem Wettbewerb. Doch es gibt viele andere spannende und berührende Geschichten.

Das Festivalprogramm und den Ticketvorverkauf finden Sie hier.


Termin
Mi, 05.05.21
20:00 Uhr

Ort
online

Kosten
Link zum Festivalprogramm

Kooperationspartner
DOK.fest München, Petra-Kelly-Stiftung


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
DOK.fest München, Petra-Kelly-Stiftung

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm