Die Reise unserer Gene

Wanderungsbewegungen aus der DNA rekonstruiert

30.03.20
19:00 Uhr

Wegen der Coronakrise muss diese Veranstaltung zunächst abgesagt werden. Wenn Sie sich einen Eindruck von der Arbeit und den Forschungsergebnissen der Archäogenetik und von Prof. Dr. Johannes Krause verschaffen möchten, empfehlen wir Ihnen die Lektüre des Buches „Die Reise unserer Gene – Eine Geschichte über uns und unsere Vorfahren“ oder folgende Videolinks:

Die genetische Herkunft der Europäer – Migration in der Vorgeschichte

Video ansehen (migration.hypotheses.org)

DNA-Manipulation als Meilenstein der Menschheitsgeschichte

Video ansehen (youtube.com)

 

Ursprünglicher Ankündigungstext:

Unsere Vergangenheit steckt uns buchstäblich in den Knochen: Dank des neuen Wissenschaftszweiges der Archäogenetik kann aus alter DNA die Geschichte unserer Vorfahren rekonstruiert werden. Wie erschlossen sich unsere Ahnen einst den europäischen Kontinent, welche Wege mussten sie dafür zurücklegen?
Heute wissen wir, dass im Blick auf Migration weder Fatalismus noch Romantisierung angemessen ist: Unsere Gene zeugen von Wanderungsbewegungen, die mit großem Leid und tödlichen Konflikten verbunden waren. Wie wurden aus den Jägern und Sammlern, die vor 40.000 Jahren den Kontinent besiedelten, die heutigen Europäer?

Termin
Mo, 30.03.20
19:00 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
8,00 € / 7,00 € erm.

Abgesagt
Diese Veranstaltung wurde abgesagt.

Dr. Johannes Krause
Archäo- und Paläogenetiker, Gründungsdirektor des Max-Planck-Instituts für Menschheitsgeschichte in Jena, dort Leiter der Abteilung Archäogenetik

Die Reise unserer Gene

Wanderungsbewegungen aus der DNA rekonstruiert

30.03.20 | 19:00 Uhr


Wegen der Coronakrise muss diese Veranstaltung zunächst abgesagt werden. Wenn Sie sich einen Eindruck von der Arbeit und den Forschungsergebnissen der Archäogenetik und von Prof. Dr. Johannes Krause verschaffen möchten, empfehlen wir Ihnen die Lektüre des Buches „Die Reise unserer Gene – Eine Geschichte über uns und unsere Vorfahren“ oder folgende Videolinks:

Die genetische Herkunft der Europäer – Migration in der Vorgeschichte

Video ansehen (migration.hypotheses.org)

DNA-Manipulation als Meilenstein der Menschheitsgeschichte

Video ansehen (youtube.com)

 

Ursprünglicher Ankündigungstext:

Unsere Vergangenheit steckt uns buchstäblich in den Knochen: Dank des neuen Wissenschaftszweiges der Archäogenetik kann aus alter DNA die Geschichte unserer Vorfahren rekonstruiert werden. Wie erschlossen sich unsere Ahnen einst den europäischen Kontinent, welche Wege mussten sie dafür zurücklegen?
Heute wissen wir, dass im Blick auf Migration weder Fatalismus noch Romantisierung angemessen ist: Unsere Gene zeugen von Wanderungsbewegungen, die mit großem Leid und tödlichen Konflikten verbunden waren. Wie wurden aus den Jägern und Sammlern, die vor 40.000 Jahren den Kontinent besiedelten, die heutigen Europäer?


Mit

Dr. Johannes Krause
Archäo- und Paläogenetiker, Gründungsdirektor des Max-Planck-Instituts für Menschheitsgeschichte in Jena, dort Leiter der Abteilung Archäogenetik


Termin
Mo, 30.03.20
19:00 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
8,00 € / 7,00 € erm.


Abgesagt
Diese Veranstaltung wurde abgesagt.

Veranstaltung weiterempfehlen

Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm