Die feinen Unterschiede – Subkultur, forever young

05.10.19
15:30 Uhr

Jeweils am ersten Samstag im Monat begegnen sich Kunstgeschichte und Theologie vor einem Werk in der Pinakothek der Moderne oder im Museum Brandhorst. Aus dieser Begegnung entsteht ein kreativer Dialog, in den auch das Publikum einbezogen wird. Vor dem Gespräch gibt es eine halbstündige musikalische Interpretation zum Thema in der benachbarten Markuskirche.

15.30 Uhr Musikalische Intonation in St. Markus, Gabelsbergerstr. 6
16.00 Uhr Museum Brandhorst, Theresienstraße 35a

„Subkulturen“ formulieren abweichende Positionen zum gesellschaftlichen und kulturellen Mainstream, manchmal sogar radikale Gegenpositionen. Am Ende subkultureller Entwicklung steht aber ihre Vereinnahmung durch den Mainstream, womit wieder die Notwendigkeit und der Raum für neue Subkultur entsteht. Insofern ist Subkultur an sich „forever young“ – genau wie die sich immer erneuernde Kunst, die sich immer wieder von subkulturellen Entwicklungen inspirieren ließ – von Jean-Michel Basquiat und Keith Haring bis Jeff Koons und Cady Noland.

 

Termin
Sa, 05.10.19
15:30 Uhr

Ort
St. Markus
Gabelsbergerstr. 6
80333 München

Kosten
7,00 €
zu zahlen im Museum

Dr. Angela Opel
Kunsthistorikerin, München

Olaf Stegmann
Pfarrer St. Markus

Duo "MoonRa"
mit Martin Seeliger (Saxophon, Didgeridoo) & Angelika Vizedum (Percussion, Gesang)

Die feinen Unterschiede – Subkultur, forever young

05.10.19 | 15:30 Uhr


Jeweils am ersten Samstag im Monat begegnen sich Kunstgeschichte und Theologie vor einem Werk in der Pinakothek der Moderne oder im Museum Brandhorst. Aus dieser Begegnung entsteht ein kreativer Dialog, in den auch das Publikum einbezogen wird. Vor dem Gespräch gibt es eine halbstündige musikalische Interpretation zum Thema in der benachbarten Markuskirche.

15.30 Uhr Musikalische Intonation in St. Markus, Gabelsbergerstr. 6
16.00 Uhr Museum Brandhorst, Theresienstraße 35a

„Subkulturen“ formulieren abweichende Positionen zum gesellschaftlichen und kulturellen Mainstream, manchmal sogar radikale Gegenpositionen. Am Ende subkultureller Entwicklung steht aber ihre Vereinnahmung durch den Mainstream, womit wieder die Notwendigkeit und der Raum für neue Subkultur entsteht. Insofern ist Subkultur an sich „forever young“ – genau wie die sich immer erneuernde Kunst, die sich immer wieder von subkulturellen Entwicklungen inspirieren ließ – von Jean-Michel Basquiat und Keith Haring bis Jeff Koons und Cady Noland.

 


Mit

Dr. Angela Opel
Kunsthistorikerin, München

Olaf Stegmann
Pfarrer St. Markus

Duo "MoonRa"
mit Martin Seeliger (Saxophon, Didgeridoo) & Angelika Vizedum (Percussion, Gesang)


Termin
Sa, 05.10.19
15:30 Uhr

Ort
St. Markus
Gabelsbergerstr. 6
80333 München

Kosten
7,00 €
zu zahlen im Museum

Kooperationspartner
Pinakothek der Moderne, St. Markus, ESG an der LMU

Aus der Reihe
Das Ewige im Jetzt


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Pinakothek der Moderne, St. Markus, ESG an der LMU

Aus der Reihe
Das Ewige im Jetzt

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm