Dicht und zufrieden?

Innovative Bauformen in Wien Alt Erlaa

21.10.21
19:00 Uhr

Große Stadtentwicklungsprojekte führen fast immer zu intensiven Debatten über Fragen wie Wachstum, Dichte, architektonische Qualität, Urbanität und mehr. In unserer Veranstaltungsreihe „Ideen zur Stadtentwicklung“ wollen wir überlegen, was man von anderen Großsiedlungsprojekten im deutschsprachigen Raum für die Stadtentwicklung in München lernen kann.

In dem Wohnprojekt Wien Alt Erlaa werden regelmäßig die höchsten Werte an Wohnzufriedenheit in Wien ermittelt – auch wenn man dies beim ersten Blick auf dieses „Wohngebirge“ kaum vermuten würde. In den 70er Jahren geplant und bis 1985 für 9.000 Menschen gebaut, dürften neben geschickt geschnittenen Wohnungen und Balkonen auch großzügige öffentliche Grünflächen, „Klubräume“ in und Schwimmbäder auf jedem Hochhaus zu dieser Zufriedenheit und einem hoch entwickelten Vereins- und Gemeinschaftsleben beitragen.

Impuls:
Otto Bergmann und Franz Schuller, Wohnpark Freizeit Club Wien Alt Erlaa

Podium:
Mara Roth, Genossenschaft für Quartiersmanagement Prinz Eugen Park (angefragt)
Laura Weißmüller, Süddeutsche Zeitung
Ariane Groß, Aufsichtsrat Wohnungsgenossenschaft Progeno, Mitglied Lenkungskreis Bauherren im Modellquartier Eggartensiedlung

Moderation: Christian Stupka, GIMA München e.G.

Termin
Do, 21.10.21
19:00 Uhr

Ort
Livestream bzw. Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
Präsenz-Ticket: kostenfrei
Stream-Ticket: kostenfrei

anmelden

Dicht und zufrieden?

Innovative Bauformen in Wien Alt Erlaa

21.10.21 | 19:00 Uhr | anmelden


Große Stadtentwicklungsprojekte führen fast immer zu intensiven Debatten über Fragen wie Wachstum, Dichte, architektonische Qualität, Urbanität und mehr. In unserer Veranstaltungsreihe „Ideen zur Stadtentwicklung“ wollen wir überlegen, was man von anderen Großsiedlungsprojekten im deutschsprachigen Raum für die Stadtentwicklung in München lernen kann.

In dem Wohnprojekt Wien Alt Erlaa werden regelmäßig die höchsten Werte an Wohnzufriedenheit in Wien ermittelt – auch wenn man dies beim ersten Blick auf dieses „Wohngebirge“ kaum vermuten würde. In den 70er Jahren geplant und bis 1985 für 9.000 Menschen gebaut, dürften neben geschickt geschnittenen Wohnungen und Balkonen auch großzügige öffentliche Grünflächen, „Klubräume“ in und Schwimmbäder auf jedem Hochhaus zu dieser Zufriedenheit und einem hoch entwickelten Vereins- und Gemeinschaftsleben beitragen.

Impuls:
Otto Bergmann und Franz Schuller, Wohnpark Freizeit Club Wien Alt Erlaa

Podium:
Mara Roth, Genossenschaft für Quartiersmanagement Prinz Eugen Park (angefragt)
Laura Weißmüller, Süddeutsche Zeitung
Ariane Groß, Aufsichtsrat Wohnungsgenossenschaft Progeno, Mitglied Lenkungskreis Bauherren im Modellquartier Eggartensiedlung

Moderation: Christian Stupka, GIMA München e.G.


Termin
Do, 21.10.21
19:00 Uhr

Ort
Livestream bzw. Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
Präsenz-Ticket: kostenfrei
Stream-Ticket: kostenfrei

Kooperationspartner
Münchner Volkshochschule, Friedrich-Ebert-Stiftung und Münchner Initiative für Soziales Bodenrecht

Aus der Reihe
Ideen zur Stadtentwicklung


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Münchner Volkshochschule, Friedrich-Ebert-Stiftung und Münchner Initiative für Soziales Bodenrecht

Aus der Reihe
Ideen zur Stadtentwicklung

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kunst & Kultur
Wege & Reisen
Gesamtprogramm