Der neue Kulturstreit

Die Debatten über "kulturelle Aneignung" und "Cancel Culture"

04.11.20
19:00 Uhr

Die gesellschaftliche Debatte eskaliert – mehr noch als in ökonomischen und politischen Fragen in kulturellen. Zum einen wird über Identitäten diskutiert, etwa in der Frage, ob ein Werk „kulturelle Aneignung“ bedeutet, weil hier eine weiße Künstlerin Gewalt gegen Schwarze verarbeitet – so bei dem Gemälde „Open Casket“ der US-Künstlerin Dana Schutz, das einen ermordeten Afroamerikaner zeigt. Zum anderen steht der Vorwurf angeblicher „Cancel Culture“ im Raum, wenn Musiker oder Autoren wie etwa die Kabarettistin Lisa Eckhart oder die Band „Feine Sahne Fischfilet“ von Veranstaltungen ausgeladen werden.

Was steht hinter diesen unterschiedlichen Kampfbegriffen und was kennzeichnet ihre Verwendung? Der Vortrag gibt einen Überblick über den Stand der Debatten, ihre Problematiken und mögliche Lösungswege.

Termin
Mi, 04.11.20
19:00 – 20:30 Uhr

Ort
Online via Zoom

Kosten
Online-Ticket: 7,00 €

Dr. Kia Vahland
Meinungsredakteurin der Süddeutschen Zeitung mit Schwerpunkt Kultur und Geisteswissenschaften. Von 2008 bis 2017 verantwortete sie als Redakteurin die bildende Kunst im Feuilleton der SZ. Vahlands Arbeit wurde unter anderem mit dem Michael-Althen-Preis für Kritik 2016 der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ausgezeichnet.

Der neue Kulturstreit

Die Debatten über "kulturelle Aneignung" und "Cancel Culture"

04.11.20 | 19:00 Uhr


Die gesellschaftliche Debatte eskaliert – mehr noch als in ökonomischen und politischen Fragen in kulturellen. Zum einen wird über Identitäten diskutiert, etwa in der Frage, ob ein Werk „kulturelle Aneignung“ bedeutet, weil hier eine weiße Künstlerin Gewalt gegen Schwarze verarbeitet – so bei dem Gemälde „Open Casket“ der US-Künstlerin Dana Schutz, das einen ermordeten Afroamerikaner zeigt. Zum anderen steht der Vorwurf angeblicher „Cancel Culture“ im Raum, wenn Musiker oder Autoren wie etwa die Kabarettistin Lisa Eckhart oder die Band „Feine Sahne Fischfilet“ von Veranstaltungen ausgeladen werden.

Was steht hinter diesen unterschiedlichen Kampfbegriffen und was kennzeichnet ihre Verwendung? Der Vortrag gibt einen Überblick über den Stand der Debatten, ihre Problematiken und mögliche Lösungswege.


Mit

Dr. Kia Vahland
Meinungsredakteurin der Süddeutschen Zeitung mit Schwerpunkt Kultur und Geisteswissenschaften. Von 2008 bis 2017 verantwortete sie als Redakteurin die bildende Kunst im Feuilleton der SZ. Vahlands Arbeit wurde unter anderem mit dem Michael-Althen-Preis für Kritik 2016 der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ausgezeichnet.


Termin
Mi, 04.11.20
19:00 – 20:30 Uhr

Ort
Online via Zoom

Kosten
Online-Ticket: 7,00 €

Kooperationspartner
AG Kunst und Kirche


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
AG Kunst und Kirche

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm