Anpassung und Widerstand

Die Münchner Christuskirche im Nationalsozialismus

20.05.20
19:00 Uhr

Im Archiv der Christuskirche München finden sich umfangreiche Briefwechsel und Texte aus den Jahren 1933 bis 45, Dokumente von Mut und Verblendung, Anpassung und Widerstehen. Sie erzählen exemplarisch vom evangelischen Glauben in der nationalsozialistischen Diktatur. Mit ihrer Veröffentlichung stellt sich die Kirchengemeinde in den Stadtbezirken Gern/Neuhausen/Nymphenburg der nationalsozialistischen Zeitgeschichte vor Ort und macht sie transparent.

Termin
Mi, 20.05.20
19:00 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
8,00 € / 7,00 € erm.

anmelden

Prof. Christoph Lindenmeyer
langjähriger Leitender Redakteur im Bayerischen Rundfunk, Mitglied des deutschen PEN-Zentrums und Autor von Der Birnbaum im Pfarrgarten. Eine evangelische Gemeinde im Nationalsozialismus, 2019

Anpassung und Widerstand

Die Münchner Christuskirche im Nationalsozialismus

20.05.20 | 19:00 Uhr | anmelden


Im Archiv der Christuskirche München finden sich umfangreiche Briefwechsel und Texte aus den Jahren 1933 bis 45, Dokumente von Mut und Verblendung, Anpassung und Widerstehen. Sie erzählen exemplarisch vom evangelischen Glauben in der nationalsozialistischen Diktatur. Mit ihrer Veröffentlichung stellt sich die Kirchengemeinde in den Stadtbezirken Gern/Neuhausen/Nymphenburg der nationalsozialistischen Zeitgeschichte vor Ort und macht sie transparent.


Mit

Prof. Christoph Lindenmeyer
langjähriger Leitender Redakteur im Bayerischen Rundfunk, Mitglied des deutschen PEN-Zentrums und Autor von Der Birnbaum im Pfarrgarten. Eine evangelische Gemeinde im Nationalsozialismus, 2019


Termin
Mi, 20.05.20
19:00 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
8,00 € / 7,00 € erm.


Veranstaltung weiterempfehlen

Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm