Reihe: Heimat Straße_Neue Nachbarn

Im Südlichen Bahnhofsviertel und im Nussbaumpark rund um die Matthäuskirche leben viele Menschen, die nach 2014 aus prekären Verhältnissen in Rumänien und Bulgarien gekommen sind, um hier Arbeit zu finden oder ihren Unterhalt durch Betteln zu sichern. Sie leben als Tagelöhner oft unter ausbeuterischen Verhältnissen. Und sie wohnen auf der Straße, um Geld zu sparen. Kontakt zur Münchner Gesellschaft gibt es kaum. Dem wollen wir begegnen. Mit zwei Fotoausstellungen und zwei Begleitveranstaltungen möchten wir der Sprachlosigkeit etwas entgegensetzen.

Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm