Veränderte Gefühlslagen - neue Therapien

Veranstaltungsnummer: 56
Aus der Reihe: Macht der Gefühle

Als die moderne Psychotherapie vor gut hundert Jahren von Sigmund Freud entwickelt wurde, ging es vor allem um die Befreiung "eingeklemmter" und unterdrückter Affekte, unter anderem durch die Arbeit mit Träumen und Symbolen. Heute wird mit einem breiten Spektrum unterschiedlicher Methoden vor allem die überlastete Kränkungsverarbeitung, die Störung im Selbstwerterleben und die Unfähigkeit zu befriedigenden Beziehungen bearbeitet. Das signalisieren neue Begriffe wie Mobbing, Stalking und Burnout. Neben das Leiden an der bürgerlichen Gefühlsunterdrückung ist das Leiden an der Unfähigkeit getreten, emotionale Erwartungen zurückzunehmen.

Mit:

Dr. Wolfgang Schmidbauer, Psychoanalytiker, Gruppenanalytiker, Supervisor und Autor u.a. von Die Geschichte der Psychotherapie 2012, Das Floß der Medusa 2012, Helikoptermoral 2017, Raubbau an der Seele. Psychogramm einer überforderten Gesellschaft 2017

Termin:

Dienstag, 14.11.2017, 19:30 Uhr

Veranstaltungsort:

Evangelische Stadtakademie München

Kosten:

  • 8,00 €
  • 7,00 € (ermäßigt)