Unternehmenskultur der Achtsamkeit

Vom ichzentrierten zum transpersonalen Management

Veranstaltungsnummer: 80

"Mich hat mein Ehrgeiz fast krank gemacht" - mit dieser Überschrift wurde der Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank München in der Süddeutschen Zeitung vom 21. März 2016 porträtiert. Heute arbeitet Helmut Lind konsequent an der Entwicklung einer Unternehmenskultur der Achtsamkeit in der Bank. Wie es dazu kam, welche Schritte er selbst und die Menschen in seinem Unternehmen in den vergangenen Jahren gegangen sind und welche Bedeutung die Unternehmenskultur der Achtsamkeit für den Erfolg und die Zukunft der Bank hat, ist Thema des Abends.

2017 wurde die Bank zum zehnten Mal in Folge als bestplatzierter Finanzdienstleister im Wettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitgeber" in der Größenkategorie 501 bis 2.000 Mitarbeiter ausgezeichnet.

 

 

Mit:

Helmut Lind, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München eG

Termin:

Mittwoch, 18.10.2017, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Evangelische Stadtakademie München

Kosten:

  • 8,00 €
  • 7,00 € (ermäßigt)