SZ Gesundheitsforum: Optimiere Dich selbst!?

Gesundheitsdaten und Selbstvermessung

Veranstaltungsnummer: 44

Vernetzte Gesundheitsgeräte - wie am Handgelenk zu tragende Fitness-Armbänder - zeichnen vitale Daten des eigenen Körpers auf. Ziel der Datenerhebung ist es, sich selbst und seinen Lebensstil zu optimieren. Inzwischen werden diese Daten zu Bewegung, Gewicht, Blutwerten, Blutdruck und anderen Werten aber nicht nur für den eigenen Gebrauch erhoben. Manche Krankenversicherungen bieten Anreize, sie zu übermitteln.

Was steckt hinter dieser Bewegung der Selbstoptimierung durch Datenerhebung? Welches Selbstbild? Welche Gesellschaftsvorstellung? Welche Interessen? Welche Datenschutzfragen ergeben sich? Und was, wenn aus Anreiz Zwang wird? Wir diskutieren Wirkungen und Nebenwirkungen eines Trends.

Mit:

Florian Schumacher, Ingenieur, Digital Health Consultant bei der Münchner Unternehmensberatung iic-solutions und Gründer von Quantified Self Deutschland
Prof. Dr. Stefan Selke, Dipl. Soziologe, Hochschule Furtwangen, Fakultät Gesundheit, Sicherheit, Gesellschaft, Autor von Lifelogging. Wie die digitale Selbstvermessung unsere Gesellschaft verändert, 2014
Sascha Straub, Jurist und Leiter des Referats Finanzdienstleistungen der Verbraucherzentrale Bayern
Prof. Dr. Arne Manzeschke, Leiter der Fachstelle für Ethik und Anthropologie am Institut TTN und Professor für Anthropologie und Ethik für Gesundheitsberufe an der Evangelischen Hochschule Nürnberg

Termin:

Mittwoch, 29.03.2017, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Evangelische Stadtakademie München

Kosten:

Eintritt frei.