Neue Liebe? Mensch und Maschine

Roboter in der Pflege und Unterstützung

Veranstaltungsnummer: 45

Derzeit wird weltweit an der Entwicklung von Robotern für verschiedene Dienstleistungen an Menschen gearbeitet: Assistenzroboter können Pflegende bei körperlich schweren Hebetätigkeiten unterstützen, Pflegeroboter Kranken Essen oder Trinken reichen, Sozialroboter mit ihnen sprechen oder ihnen bei der Tagesgestaltung helfen.

Können Roboter ein wichtiger Bestandteil in der Lösung der Pflegeprobleme der alternden Gesellschaft werden? Werden sie uns helfen, länger selbständig zu leben? Wie lange wird die Entwicklung dauern und welche Kosten sind mit dem Einsatz verbunden? Welche ethischen Fragen stellen sich? Welche gesellschaftlichen Dynamiken werden ausgelöst?

Die aktuellen technischen Entwicklungen werden anhand kurzer Filmausschnitte aus verschiedenen Forschungseinrichtungen dargestellt. Anschließend Diskussion.

Mit:

Dipl.Ing. Sebastian Reitelshöfer, Leiter des Forschungsbereichs Biomechatronik am Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik der Universität Erlangen
Prof. Dr. Arne Manzeschke, Leiter der Fachstelle für Ethik und Anthropologie am Institut TTN und Professor für Anthropologie und Ethik für Gesundheitsberufe an der Evangelischen Hochschule Nürnberg
Brigitte Harz-Jahnel, Leiterin des Hauses an der Rümannstraße, Münchenstift GmbH
Dipl.-Psych. Sibylle Storkebaum, Dipl.-Psychologin, Klinikum rechts der Isar der TU München

Kooperationspartner:

Fachstelle für Ethik und Anthropologie im Gesundheitswesen,

Termin:

Donnerstag, 27.04.2017, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Evangelische Stadtakademie München

Kosten:

  • 8,00 €
  • 7,00 € (ermäßigt)