Menschenwürde und Scham

Sensible Punkte in der Zusammenarbeit mit Menschen

Veranstaltungsnummer: 67

"Scham ist die Wächterin der menschlichen Würde" (Leon Wurmser)

Scham ist eine sehr schmerzhafte Emotion, die in jeder Arbeit mit Menschen akut werden kann - etwa in Pädagogik, Pflege und Altenarbeit, Sozialarbeit oder Psychotherapie. Unbewusste Schamgefühle können in Depression, Trotz oder Wut umschlagen. Daher ist es für alle, die mit Menschen arbeiten, wichtig, Scham und ihre Abwehr zu erkennen, um konstruktiv mit ihnen umgehen zu können.
In diesem Seminar geht es um Grundformen der Scham, Unterscheidung zwischen gesunder und pathologischer Scham, Entwicklung und Neurobiologie der Scham, Formen der Scham-Abwehr und ihre Bedeutung für Gruppen, Organisationen und Gesellschaften sowie den konstruktiven Umgang mit Scham.

Mit:

Dr. Stephan Marks, Sozialwissenschaftler, Sachbuchautor und Supervisor, Freiburg. Er bildet seit vielen Jahren Berufstätige, die mit Menschen arbeiten, über Scham und Würde fort.

Termin:

Samstag, 24.06.2017, 09:30 Uhr - 17:30 Uhr

Veranstaltungsort:

Evangelische Stadtakademie München

Kosten:

  • 70,00 €
  • 50,00 € (ermäßigt)