Fehlt dem Islam eine Aufklärung?

Veranstaltungsnummer: 106

Wenn wir an den Islam und seine Geschichte denken, dann assoziieren wir damit häufig die Unterdrückung des freien Denkens und der persönlichen Entfaltung durch die Macht religiöser Orthodoxie. Der von Max Weber geprägte Begriff der "Kadijustiz" steht für eine willkürliche und irrationale Rechtsprechung, die nicht an Ableitungen gebunden ist. Islamisches Recht, also "Scharia" gilt Vielen im Westen als grausam und menschenverachtend.
Eine neue Richtung in der Islamwissenschaft betont, dass diese Eindrücke durch die machtpolitische Auseinandersetzung mit dem Islam entstanden sind, und dass ein nüchterner Blick, vor allem auf die Periode nach 1200 zu anderen Ergebnissen kommt.

Ehe Frank Griffel München nach einem Gast-Semester wieder verlässt, wird er bei uns zu Gast sein.

Wir laden Sie herzlich ein!

Mit:

Frank Griffel, Islamwissenschaftler,  Professor of Religious Studies, and International & Area Studies; Chairman of the  Council on Middle East Studies, Yale University, im Sommersemester 2016 Gastprofessor an der LMU

Kooperationspartner:

Erzbischöfliches Ordinariat München, Münchner Forum für Islam, Freunde Abrahams

Termin:

Mittwoch, 27.07.2016, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Evangelische Stadtakademie München

Kosten:

Eintritt frei.

  • 0,00 €