Einfach, emotional, dramatisch: Zum Zusammenspiel von Rechtspopulismus, Massenmedien und Social Networks

Veranstaltungsnummer: 4
Aus der Reihe: Wehret den Anfängen!

Populisten sind schrille Gestalten, sie brechen gerne Tabus, produzieren Skandale, wecken Emotionen und dramatisieren Zusammenhänge. Damit bedienen sie die Aufmerksamkeitskriterien der kommerziellen Massenmedien. Donald Trump hat mit diesen Mitteln die US Medien dominiert. Doch auch die Sozialen Netzwerke wirken ganz offensichtlich verstärkend für populistische Strömungen. Wenn aber Populismus mit rechtsextremistischen Ideologien kombiniert wird, entsteht eine explosive Mischung. Wie wirkt sich all dies auf die demokratische Öffentlichkeit aus?

Bitte seien Sie auch bei Anmeldung frühzeitig vor Ort. Wir sind beim letzten Mal von der hohen Teilnehmerzahl überrascht worden, sodass Angemeldete, die kurz vor Beginn kamen, keinen Platz mehr bekamen.

Mit:

PD Dr. Paula Diehl, Politologin, Projektleiterin Das Imaginäre und die Politik in der modernen Demokratie, Abteilung Geschichtswissenschaft, Universität Bielefeld
Christian Schiffer, Journalist, Zündfunk, BR

Kooperationspartner:

NS-Dokumentationszentrum München

Termin:

Montag, 26.06.2017, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

NS-Dokumentationszentrum München, Brienner Str. 34