Die Rosa-Hellblau-Falle

Rollenklischees in der Werbung

Veranstaltungsnummer: 61
Aus der Reihe: Internationaler Männertag 2017

Rosa ist für Mädchen, Hellblau für Jungs, nach diesem Prinzip sind ganze Kaufhausabteilungen geordnet. Lego hat gerade eine neue Mädchen-Spielsteinreihe auf den Markt gebracht, für die Jungs gibt es eigene Cyber-Raketen-Roboterwelten. Sind Geschlechterunterschiede wirklich angeboren und damit eine Lebensrealität?
Die Referierenden - selbst mit drei Kindern im Geschlechterklischee-Dschungel unterwegs - diskutieren: Wie würden unsere Kinder aufwachsen, wenn die Klischeefallen und Schubladen nicht immer wieder bedient würden? Wie trägt Gendermarketing die Ungleichstellung in der Erwachsenenwelt in die Kinderzimmer hinein und wie beschränkt sie Kinder, ihre Persönlichkeiten zu entfallen? Und: Wie lässt sich ganz konkret die Genderfalle im Alltag umschiffen?

Mit:

Almut Schnerring, Kommunikationswissenschaftlerin, Journalistin, Trainerin, Bonn
Sascha Verlan, Literaturwissenschaftler, Regisseur, Journalist, Bonn, AutorInnenteam von Die Rosa-Hellblau-Falle, 2014

Kooperationspartner:

Petra-Kelly-Stiftung, Münchner Informationszentrum für Männer e.V. (M.I.M.) und dem Schwulen K

Termin:

Mittwoch, 15.11.2017, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Evangelische Stadtakademie München

Kosten:

  • 8,00 €
  • 7,00 € (ermäßigt)