Der Mensch, die Wahrheit und die Seele: Gabriel von Max.

GLAUBENSBEKENNTNISSE. Bilddialoge zum Lutherjahr

Veranstaltungsnummer: 74

Der Maler Gabriel von Max zählte um 1900 zu den populärsten seiner Zunft. Bekannt wurde er mit Bildern, in denen Empfindungen der Seele, wie sich ein zeitgenössischer Kritiker ausdrückte, wiedergegeben werden. Dabei bediente er sich beispielsweise der Darstellung von Affen, Wundern und Wissenschaftlern. Im Spannungsfeld einer materialistischen Umwelt verstand er sich selbst als Forscher, wandte sich dem Spiritismus zu und wurde mehr und mehr zu einem zynischen Beobachter von Fortschritt und Moderne. Sich mit Max zu beschäftigen bedeutet, die großen Zweifel und verzweifelte Sinnsuche eines Menschen in Zeiten eines rapiden Wertewandels zu reflektieren.


Treffpunkt im Foyer des Museums mit Eintrittskarte.
Die Reihe wird bis Oktober 2017 fortgesetzt.

Mit:

Rainer Hepler, Kunstpastoral der Erzdiözese München und Freising
Jutta Höcht-Stöhr, Pfarrerin, Leiterin der Evangelischen Stadtakademie München
Jochen Meister, Leiter der Kunstvermittlung

Kooperationspartner:

Pinakotheken und Kunstpastoral der Erzdiözese München und Freising

Termin:

Mittwoch, 19.07.2017, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Neue Pinakothek, Barer Str. 29 (Eingang Theresienstr.)