Auf Sand gebaut

Saudi Arabien - Ein problematischer Verbündeter

Veranstaltungsnummer: 7
Aus der Reihe: Im Blick: Nahost

Saudi-Arabien spielt eine Schlüsselrolle in den Kriegen und Konflikten des Nahen und Mittleren Ostens. Obwohl seine inneren Verhältnisse äußerst repressiv sind und seine Außenpolitik aggressiv, wird das Land vom Westen hofiert wie kein anderes in der Region. Sebastian Sons analysiert die Fehler des Westens gegenüber dem saudischen Königreich, insbesondere die Nachsicht gegenüber der destabilisierenden Rolle der Saudis in der Region. Der Konflikt mit dem Iran um die Vorherrschaft in der Region droht zu eskalieren. Zur Lösung der Krisen im Nahen Osten bedarf es, so Sons, einer klaren Strategie gegenüber den saudischen Herrschern und eines Stopps der Waffenlieferungen.

Mit:

Sebastian Sons M.A., M.A., Experte für Saudi-Arabien in der Abteilung Naher und Mittlerer Osten der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, studierte Islamwissenschaft, Neuere Geschichte und Politikwissenschaft in Berlin und Damaskus

Kooperationspartner:

Petra-Kelly-Stiftung

Termin:

Donnerstag, 16.11.2017, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Evangelische Stadtakademie München

Kosten:

  • 8,00 €
  • 7,00 € (ermäßigt)