Anselm Kiefer. Die zwölf Stämme (2010)

Veranstaltungsnummer: 88
Aus der Reihe: Glaubensbekenntnisse

Kaum ein anderer Künstler der Gegenwart ist mit "dunklen" Themen so erfolgreich wie der 1945 geborene Anselm Kiefer. Die bildnerische Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus, deutschen Mythen und der Lyrik Paul Celans werden zum Anlass genommen, mögliche Aussagen zu diskutieren. Die Vitrine Die 12 Stämme zeigt zwölf kopfüber befestigte, monumentale Sonnenblumenskulpturen. Die mehrheitlich von Blei überzogenen und jeweils auf kleinen Etiketten mit den Namen der zwölf Stämme Israels gekennzeichneten Pflanzen scheinen vom Ende der Zeit zu künden, und doch sind aus den Blüten kräftige Samen auf den Vitrinenboden gefallen.

Mit:

Rainer Hepler, Kunstpastoral der Erzdiözese München und Freising
Jutta Höcht-Stöhr, Pfarrerin, Leiterin der Evangelischen Stadtakademie München
Jochen Meister, Leiter der Kunstvermittlung

Kooperationspartner:

Kunstvermittlung der Pinakotheken und Kunstpastoral der Erzdiözese München und Freising

Termin:

Donnerstag, 28.09.2017, 17:30 Uhr - 18:30 Uhr

Veranstaltungsort:

Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40 (Treffpunkt Foyer)

Kosten:

Eintrittskarte der Pinakothek