32-Stunden-Woche für alle!

Veranstaltungsnummer: 21

Trotz aller Bewusstseinsarbeit hat sich die Arbeitsteilung zwischen den Geschlechtern nicht grundlegend geändert. Erziehungszeiten nehmen immer noch überwiegend Frauen. Durch Teilzeitarbeit versuchen sie, Arbeit und Karriere zu verbinden, während die Männer in Vollzeit beruflich durchstarten. Wirklich etwas ändern könnte die 32-Stunden-Woche für alle, für die Jutta Allmendinger entschieden eintritt. Sie erlaubt Berufs- und Care-Arbeit für alle zu verbinden. Was bedeutet dieses Modell für die Einkommen, welche Einwände werden dagegen erhoben?

Keine Voranmeldung möglich. Einfach rechtzeitig da sein!

Mit:

Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) und Professorin für Bildungssoziologie und Arbeitsmarktforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin
Dr. Karin Jurczyk, Dipl. Soziologin, Deutsches Jugendinstitut, Abteilung Familie und Familienpolitik
Moderation: Meredith Haaf, freie Journalistin, München

Kooperationspartner:

BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung und Lost Weekend

Termin:

Montag, 17.07.2017, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Lost Weekend, Schellingstr. 3