UTOPIA TOOLBOX

ToolboxMue1

München 7.-23. Juli 2017  I LMU und St. Markus

UTOPIA TOOLBOX ist ein autonomes Kunstprojekt, das von der Augsburger Künstlerin Juliane Stiegele initiiert wurde. Die UTOPIA TOOLBOX tourt inzwischen weltweit und macht im Juli 2017 Station in München: Von 7.-13. Juli wird sie vor der LMU auf dem Geschwister-Scholl-Platz stehen, von 14.- 23. Juli vor der Markuskirche in der Gabelsberger Str. 6.

Subversiv stellt das Projekt Passanten die Frage Was willst du wirklich? und irritiert so für einen Moment den Alltag. Ziel ist es, die als unvermeidlich geglaubten Routinen zu unterbrechen und Vorstellungen von anderen Lebensmöglichkeiten – individuell wie gesellschaftlich –  zu entwickeln. Und dann: erste Schritte dorthin zu benennen.

Wenn die UTOPIA TOOLBOX vor St. Markus steht, öffnet sich die Kirche dahinter als ein Raum, eine Werkstatt für neue Gedanken und Erfahrungen. Täglich werden Passanten im Utopia Toolbox Container nach ihren Visionen, Wünschen und Utopien zur Zukunft gefragt. Vorträge –  zum Beispiel mit Harald Lesch –  Kunst-Aktionen, Werkzeugtage, Filmvorführungen und thematische Gottesdienste werden das Programm abwechslungsreich machen und die Möglichkeit zum Mitmachen und Mitdiskutieren geben.

Nach München eingeladen haben die UTOPIA TOOLBOX die Markuskirche, die Evangelische Stadtakademie München und die Kunstpastoral der Erzdiözese München und Freising.

Anlass ist das 500. Reformationsjubiläum und der Wunsch die transformierende Kraft der Kreativität dafür ins Spiel zu bringen. So wird Harald Lesch am 17.7. über das Thema Reformation quer denken sprechen https://www.evstadtakademie.de/programm/veranstaltungen/veranstaltung/reformation-quer-denken.html

Das ganze Programm finden Sie hier: https://www.utopiatoolbox-muenchen.de/programm-1/

Juliane Stiegele bei der Arbeit

 

Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kompetenz & Kommunikation
Kunst & Kultur
Stille & Bewegung
Wege & Reisen
Gesamtprogramm